12 Magische Mottos November: StreetArt

Ihr Lieben, ich unterbreche kurz meinen Bulgarien-Bericht für ein wenig Abwechslung, nämlich für Paleicas Motto im November.  „StreetArt“ als Motto finde ich ganz großartig, und möchte euch dazu folgende Fotos zeigen:

 

Zwei großartige Felsen-Monumente Bulgariens

Nach dem Klosterbesuch ging es  – es wurde spät, das Licht schwand langsam – zu einem großartigen Felsen-Denkmal bei Oresec. Es dürfte sich um prähistorische Kultstätten handeln, mit kreisrunden Löchern und seltsamen „Schienen“ im Fels. Und am nächsten Tag, dem einzigen Regentag dieser Reise – schauten wir uns „Tatul“ an, ein thrakisches Felsen-Monument. Auch hier gibt es keine definitive Erklärung für diese „Felsengräber“ , wie ich sie nenne. Beide Kultstätten haben uns sehr beeindruckt!

Unterwegs zum Batschkovo-Kloster

Unser erster Ausflug in den Süden Bulgariens führte uns zum Batschkovo-Kloster, dem zweitgrößten nach dem Rila-Kloster. Es wurde 1083 von byzantinischen Befehlshabern gegründet, ist ein Nationalheiligtum und gehört zu den allerwichtigsten Sehenswürdigkeiten Bulgariens. Im Innenhof des Klosters steht der mehr als 300 Jahre alte Baum „Dschindschifir“, aus dessen Früchten die Mönche einen Schnaps brennen. Unterwegs zum Kloster haben wir eine wunderschöne Festung aufgesucht.

Bulgarien – Dorfleben am Fuße der Rhodopen

Meine Lieben, die Bulgarien-Fotos sind fast alle fertig, es kann losgehen. Ich zeige euch zunächst das Dorf am Rande der Rhodopen, wo wir bei Freunden stationiert waren. Aufgelassene Kolchosen, streunende Hunde, Pferdefuhrwerke und Roma-Ansiedlungen gehören zum Straßenbild. Jedes Haus hat hier seinen Weingarten, und viele Bulgaren keltern ihren eigenen, ausgezeichneten Wein!

Jahresprojekt 365 Fotos – Oktober

Schon neigt sich mein Jahresprojekt dem Ende zu, der Oktober ist bereits Vergangenheit. Das Motto der dritten Woche war „monochrom“, also einfärbig. Und die Reise nach Bulgarien hat im Oktober begonnen – davon zeugen die Handyfotos.

 

St. Marxer Friedhof – Wiens schönster Biedermeierfriedhof

Liebe „Fangemeinde“ – das Bearbeiten meiner Bulgarienfotos wird noch etwas dauern, daher zeige ich euch, passend zur Jahreszeit, den St. Marxer Friedhof!

Im 3. Wiener Bezirk gelegen ist der schönste historische Friedhof Wiens, der Sankt Marxer Friedhof. Viele Prominente liegen hier begraben, sogar Wolfgang Amadeus Mozart. Sein Grab ist allerdings eine „moderne Pilgerstätte“, passt für mich gar nicht in dieses Bierdermeier-Ensemble und wurde daher von mir auch nicht fotografiert. Die Anlage wird heute als öffentlicher Park genutzt und strahlt, besonders im Herbst, eine zauberhafte Stimmung aus!

Ab nach Bulgarien…

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher und liebe Gäste dieser Website – noch heute fliege ich nach Bulgarien. Das bedeutet, dass ihr die nächsten 14 Tage nichts von mir lesen werdet, aber danach umso mehr…                 Ich wünsche euch eine gute Zeit, und schaut doch bald wieder vorbei!