Die Reiher im Wasserpark von Wien

Im Wiener Wasserpark gibt es eine Kolonie von Graureihern. Sie bauen gerade ihre Horste in den Bäumen – bei dem stürmischen Wetter gar nicht leicht! Ein Paar, dessen Nest schon fertig sein dürfte, hat mit der Balz begonnen. Da das Wetter derzeit wirklich unangenehm ist, kalt und mit häufigen Regen- oder Schneeschauern, waren nur wenige Reiher zu sehen. Die große Masse muss irgendwo ein geschütztes Plätzchen gefunden haben. Aber die, die dem Wetter trotzten, so wie ich mit meiner Freundin, waren sehr aktiv, und flogen teils riesige Zweige in die Baumkronen. Ihr könnt nun Abflug- und Landemanöver sehen.

Mein Garten erwacht!

Mein Garten erwacht, ich kann beinahe zusehen, wie sich die Frühlingsknotenblumen der Sonne entgegen strecken. Und viele Knospen lassen die kommenden Blätter und Blüten erahnen. Die Schneerosen sind am Verblühen, der Winter ist am Rückzug – aber kleinere und größere Schneeschauer sind derzeit täglich am Heuberg zu erleben. Der Rauch über der Stadt war der Brand im Donauzentrum letzten Samstag; und den Stephansdom könnt ihr sicher auch gut erkennen.

Das Erholungsgebiet Wienerberg

Das Erholungsgebiet Wienerberg wurde in den 80-ger Jahren im Süden Wiens erbaut. Es ist gut öffentlich erreichbar und wirklich sehr weitläufig – 14 Km Wanderwege. Nachmittags bei Sonnenschein glitzert das Wasser des Wienerbergsees wunderschön!

Stadtpark im Frühling …

Der Stadtpark im Herzen Wiens ist eine Oase für Tiere, Pflanzen und Menschen. Mit meinem Makroobjektiv ausgerüstet habe ich ihn unlängst durchstreift, auf der Suche nach Schönem. Und all das ist mir begegnet: das vergoldete Johann Strauss-Denkmal; Möwen und Tauben; die Sonne genießende Menschen; und ganz viele verliebte Herzerln…

Leopoldsberg – erster Berg in diesem Jahr!

Im letzten Winter war ich 3 x krank, das ist mir die letzten 25 Jahre nicht mehr passiert, und somit mehr im Bett als auf den umliegenden Bergen. Aber neulich, bei eher wechselhaftem Wetter und starkem Sturm, sind wir endlich auf den Leopoldsberg gegangen. Der Weg über die Nase war steil, und bei meiner derzeit nicht vorhandenen Kondition auch mühsam. Aber oben angelangt bin ich immer glücklich! Der Blick auf Wien und das unten liegende Kahlenbergerdorf begeistert mich immer aufs neue. Schaut doch genau, wie die Donau durch den Sturm aufgepeitscht ist!

 

Frühlingsgefühle

Die Natur erwacht, der zweite „kleine“ Frühling hält Einzug im Botanischen Garten. Die Winterlinge halten ihre offenen Blüten in die Sonne, und die ersten Bienen suchen Futter. Einen kleinen Frühlingsgruß lasse ich euch nun zukommen!

Mit Mina auf der Donauinsel

Bevor ich euch den 3. und letzten Teil der Weltmuseum-Berichterstattung zeige, gehen wir ins Freie! Endlich ist etwas Vorfrühling in Wien zu spüren, und sofort zog es mich hinaus. Mit einer lieben Bekannten und ihrem süßen Hund („Gestatten, ich bin Mina und ein Italienisches Windspiel.“) erkundeten wir die sonnige Donauinsel. Mina war ihre unbändige Freude am Leben jede einzelne Sekunde anzusehen, und auch die Möwen schienen das warme Wetter zu genießen. Die letzten 3 Fotos zeigen euch Kormorane im Flug!