Raabs an der Thaya

In Raabs an der Thaya ist die weit sichtbare Burganlage die größte und wichtigste Sehenswürdigkeit. Burg Raabs ist eine der frühesten auf dem Gebiet des heutigen Österreich errichteten Steinburgen, und wird im Jahre 1100 erstmals namentlich genannt. Leider sind wir zu spät zu einer speziellen Führung mit Musik gekommen, und haben daher beschlossen, diese nächstes Jahr nachzuholen. Auch sonst ist der Ort Raabs wunderschön an der Thaya gelegen und einen Besuch wert!

Open House Wien

Im Rahmen der Veranstaltung Open House Wien habe ich letzten Samstag das Refugium eines Wiener Künstlers besucht. „Versteckt in einem idyllischen Hinterhof im Herzen von Hernals liegt dieses kleine zweistöckige Fabriksgebäude aus der Gründerzeit. Seit mehr als 30 Jahren dient es als Wohn- und Arbeitsstätte des Fotografen, Möbel- und Objektkünstlers Helmut Palla.“ Der Künstler war anwesend und hat uns gerne aus seinem bunten Leben erzählt!

Prämonstratenser Chorherrenstift Geras

Stift Geras wurde im Jahre 1153 gegründet, und ist das am längsten durchgehend existierende Kloster dieses Ordens. Sehr schön ist der Kräutergarten der Mönche, und im Inneren des Stiftes gibt es einiges zu sehen: die Stiftskirche, Prunkräume und eine Kapelle. Die letzten 3 Fotos habe ich am Abend unserer Ankunft gemacht – Sonnenuntergang über dem Teich.

Bled

Mit Bled geht mein Slowenien-Urlaubsbericht zu Ende. Bled ist ein sehr berühmter Luftkurort mit dem gleichnamigen See – Bleder See, und einer Burg aus dem 11. Jahrhundert. Auf einer Insel im See liegt die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt, die über eine steile Treppe erreicht wird. Wir sind mit einer Pletna auf die Insel gekommen, und haben sie zu Fuß umrundet. Nicht zu übersehen war der Pavillon Belvedere, der auf 30 Meter Säulen aufliegt, bekannt als Titos Teehaus. Die dazugehörige Villa Bled ist die historisch bedeutendste im Ort. An ihrer Stelle stand einst ein Schloss, die Sommerresidenz der jugoslawischen Königsfamilie Karađorđević. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss abgerissen und die Villa Bled errichtet, die als Residenz Titos diente. Wir haben vom Pavillon Belvedere den Blick auf den See und die Insel genossen, bis uns ein heftiges Gewitter vertrieb.

Vienna City Gallery Walk 22

Seit einigen Jahren gibt es im Mai den Vienna City Gallery Walk durch den 1. Bezirk. Man geht von Galerie zu Galerie und sieht sich die aktuellen Ausstellungen an. Die jeweiligen GaleristInnen sagen einige Worte zu ihren Konzepten und den gezeigten Werken. Das besonders Schöne daran war für mich die musikalische Begleitung, speziell durch das 2020 von Irene Suchy und Michael Mautner gegründete Vokal- und Instrumentalensemble REIHE Zykan +. Ich habe den Vienna City Gallery Walk im Auftrag des Veranstalters fotografiert, der bis heute auf seiner Webseite meine Fotos ohne Angabe meines Namens, und ohne das vereinbarte geringe Honorar überwiesen zu haben, publiziert. Somit ist diese Kooperation auch schon wieder beendet.

Abschied von Hamburg: Das Kunst- und Gewerbemuseum

Das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg liegt gleich beim Hauptbahnhof. Es widmet sich der Kunst- und Kulturgeschichte, dem Kunsthandwerk, Design und der Fotografie, und ist eines der beliebtesten Museen in Hamburg. Mich hat die aktuell ausgestellte Gegenwartskunst am meisten beeindruckt!

Oberes Belvedere

Im Oberen Belvedere ist gerade eine sehr interessante Ausstellung über den Realismus zu sehen. Besonders gut fand ich die kurze Erklärung, was den Naturalismus vom Realismus unterscheidet – der erste gibt die Realität 1:1 wieder, jedes Detail stimmt; der zweite erfasst das Wesentliche der dargestellten Realität, und muss nicht im Detail mit ihr übereinstimmen. Wir schauen aber auch kurz in den ständigen Sammlungen vorbei – dem Jugendstil, dem Biedermeier und den Köpfen vom Franz Xaver Messerschmidt.

Winterreise

Ich habe unlängst im Akademietheater die beste, schönste, bewegendste Neuinterpretation der Winterreise (F. Schubert) von Oliver Welter und Clara Frühstück erlebt. Absolut zu empfehlen! Ihr könnt kleine Auszüge hier hören:

Schloss Belvedere

Schloss Belvedere und der prächtige Park sind ja quasi unser 2. Zuhause, wenn wir nicht am Heuberg sind. Dementsprechend oft bin ich dort und genieße den „Canaletto-Blick“ auf Wien und seine Berge.

Tag 6. – Museum Correr

Der 6. Tag in Venedig, ein Montag, war ein ganz besonderer Tag. Alle öffentlichen Verkehrsmittel, also auch alle Vaporettos, streikten, und wir konnten uns nur zu Fuß durch Venedig bewegen. Das hat unseren Bewegungsradius sehr wohl eingeschränkt, da uns dieser Umstand jedoch von Anfang an bekannt war, war es kein großes Drama. Wir gingen zunächst ins Museum Correr am Markusplatz, das auch am Montag geöffnet hat. Unterwegs sahen wir diese entzückenden Türknäufe! Am letzten Bild ist allerdings schon ein Museumsexponat zu sehen, die Katze des Dogen Morosini aus dem 17. Jahrhundert.