Es lebe der Garten mit all seiner Farbenpracht!

Wenn es mir mal nicht so gut geht, dies und das zwickt und zwackt, dann hilft mir immer ein Blick in den Garten. Die frischen Farben des Frühlings, die kleinsten Lebewesen – sie vermögen mich immer zu erfreuen!

Frühlings-Macros

Wieder am Heuberg angekommen, habe ich sofort meinen Garten mit dem Macro-Objektiv erkundet … Ihr seht Felsenbirne, gelbes Scharbockskraut, Akelei, Purpurglöckchen, Clematis, Mohn und Vergissmeinnicht.

Abschied von Hamburg: Das Kunst- und Gewerbemuseum

Das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg liegt gleich beim Hauptbahnhof. Es widmet sich der Kunst- und Kulturgeschichte, dem Kunsthandwerk, Design und der Fotografie, und ist eines der beliebtesten Museen in Hamburg. Mich hat die aktuell ausgestellte Gegenwartskunst am meisten beeindruckt!

Altstadt

Am Nachmittag des letzten Tages sind wir durch die Altstadt spaziert und haben die 2 ältesten Kirchen Hamburgs besichtigt – die Hauptkirche St. Petri und die Hauptkirche St. Jacobi. Danach haben wir uns das Chilehaus angesehen. Es wurde 1924 fertiggestellt und gilt als eine Ikone des Expressionismus in der Architektur.  Zusammen mit dem Kontorhausviertel und der Speicherstadt wurde das charakteristische Bürogebäude mit seiner Backsteinfassade (als erste Stätte Hamburgs überhaupt) 2015 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

Blankenese

Ein weiterer Stadtteil Hamburgs an der Elbe ist Blankenese. Nach einem spektakulären Sonnenaufgang – fotografiert vom Hotelzimmer – sind wir öffentlich hingefahren. Das Wetter war miserabel, bis zu Starkregen, sodass ich nur wenige Fotos machen konnte. Wieder im Zentrum angelangt, haben wir uns in ein Lokal zum Mittagessen zurückgezogen.

Krameramtswohnungen

Die Krameramtswohnungen gehören zu die ältesten erhaltenen Gebäude Hamburgs. Die Fachwerkhäuser wurden von etwa 1620 bis 1700 errichtet, und bilden heute die letzte geschlossene Hofbebauung des 17. Jahrhunderts in Hamburg. Wir konnten eine Witwen-Wohnung besichtigen – so klein wie ein Puppenhaus!

Kleine Pause – mit Zieseln!

Heute fahren wir wieder in die Südsteiermark, und die nächsten Tage gibt es hier nichts Neues. Zum „kleinen Abschied“ zeige ich euch meine neuesten Zieselfotos. So oft wie möglich fotografiere ich die süßen Zieseln – ich kann mich nicht satt sehen an diesen kleinen, lustigen Kerlchen. Sie sind mittlerweile die vielen FotografInnen gewöhnt, und mit richtigem Futter angelockt (klein geschnittene Karotten und Äpfel) lassen sie sich sogar streicheln. Das ist nicht unbedingt „artgerecht“, aber es schadet ihnen nicht und mir macht es größte Freude! Ich zeige euch sehr viele Fotos, zu viele, aber es sind „nur“ 45 von 128. Und diese 128 wurden aus ursprünglich ca. 1000 Fotos ausgewählt. Jetzt könnt ihr euch vielleicht vorstellen, wie viele Stunden ich am Laptop saß ….

Äußere Alster

Am Ende des 2 Tages sind wir noch – total müde – an der Äußeren Alster spaziert. Dieses Erholungsgebiet von Hamburg ist unglaublich schön und belebt! Wassersport wird hier groß geschrieben, besonders das Rudern, aber auch Laufen und Joggen. Und auch ganz besondere Vögel – Haubentaucher und Kormorane – fühlen sich hier wohl.

Speicherstadt

Wie gelangt man/frau in die Speicherstadt? An der Elbphilharmonie vorbei … Da ich sie wirklich sehr liebe, wurde wieder fleißig fotografiert. Aber auch die alten, wunderschön restaurierten Speicher haben mir echt gut gefallen.

Hamburgs Wahrzeichen – Der Michel

Die Hauptkirche Hamburgs St. Michaelis wird auch „Der Michel“ genannt. Das Innere dieser Kirche hat mich mit seiner Helligkeit beeindruckt, und der Ausblick vom Turm auf ganz Hamburg ist einfach herrlich!