Open House Wien

Im Rahmen der Veranstaltung Open House Wien habe ich letzten Samstag das Refugium eines Wiener Künstlers besucht. „Versteckt in einem idyllischen Hinterhof im Herzen von Hernals liegt dieses kleine zweistöckige Fabriksgebäude aus der Gründerzeit. Seit mehr als 30 Jahren dient es als Wohn- und Arbeitsstätte des Fotografen, Möbel- und Objektkünstlers Helmut Palla.“ Der Künstler war anwesend und hat uns gerne aus seinem bunten Leben erzählt!

Vienna City Gallery Walk 22

Seit einigen Jahren gibt es im Mai den Vienna City Gallery Walk durch den 1. Bezirk. Man geht von Galerie zu Galerie und sieht sich die aktuellen Ausstellungen an. Die jeweiligen GaleristInnen sagen einige Worte zu ihren Konzepten und den gezeigten Werken. Das besonders Schöne daran war für mich die musikalische Begleitung, speziell durch das 2020 von Irene Suchy und Michael Mautner gegründete Vokal- und Instrumentalensemble REIHE Zykan +. Ich habe den Vienna City Gallery Walk im Auftrag des Veranstalters fotografiert, der bis heute auf seiner Webseite meine Fotos ohne Angabe meines Namens, und ohne das vereinbarte geringe Honorar überwiesen zu haben, publiziert. Somit ist diese Kooperation auch schon wieder beendet.

Abschied von Hamburg: Das Kunst- und Gewerbemuseum

Das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg liegt gleich beim Hauptbahnhof. Es widmet sich der Kunst- und Kulturgeschichte, dem Kunsthandwerk, Design und der Fotografie, und ist eines der beliebtesten Museen in Hamburg. Mich hat die aktuell ausgestellte Gegenwartskunst am meisten beeindruckt!

Oberes Belvedere

Im Oberen Belvedere ist gerade eine sehr interessante Ausstellung über den Realismus zu sehen. Besonders gut fand ich die kurze Erklärung, was den Naturalismus vom Realismus unterscheidet – der erste gibt die Realität 1:1 wieder, jedes Detail stimmt; der zweite erfasst das Wesentliche der dargestellten Realität, und muss nicht im Detail mit ihr übereinstimmen. Wir schauen aber auch kurz in den ständigen Sammlungen vorbei – dem Jugendstil, dem Biedermeier und den Köpfen vom Franz Xaver Messerschmidt.

Tag 6. – Museum Correr

Der 6. Tag in Venedig, ein Montag, war ein ganz besonderer Tag. Alle öffentlichen Verkehrsmittel, also auch alle Vaporettos, streikten, und wir konnten uns nur zu Fuß durch Venedig bewegen. Das hat unseren Bewegungsradius sehr wohl eingeschränkt, da uns dieser Umstand jedoch von Anfang an bekannt war, war es kein großes Drama. Wir gingen zunächst ins Museum Correr am Markusplatz, das auch am Montag geöffnet hat. Unterwegs sahen wir diese entzückenden Türknäufe! Am letzten Bild ist allerdings schon ein Museumsexponat zu sehen, die Katze des Dogen Morosini aus dem 17. Jahrhundert.

Auf zu neuen Abenteuern – Tag 5. in Venedig

Am 5. Tag, einem Sonntag, machten wir uns auf zum Lido. Zunächst aber sahen wir uns die berühmteste Buchhandlung Venedigs an – Libreria Acqua Alta, wo morgens noch die dort ansäßigen Katzen anzutreffen sind. Danach besuchten wir die Basilica dei Santi Giovanni e Paolo, eine der größten Kirchen Venedigs, und anschließend das Museo di Palazzo Grimani, das in einem ehemaligen Palast der Familie Grimani untergebracht ist.

Endlich wieder eine Ausstellung!

Ihr Lieben, welche Freude! Endlich kann ich wieder ein paar Bilder ausstellen, ab heute in einer Galerie in Wien. Vernissage ist ja derzeit nicht möglich, daher haben alle 14 Ausstellenden eine Daylissage. Meine ist am 11.6.21 von 15:00 bis 19:00.

Donaukanal am 11. Mai 21.

Vor 2 Tagen, bei schönstem Sommerwetter mit fast 30°, sind wir am Donaukanal spazieren gegangen. Wo sonst junge Menschen dicht an dicht sitzen und das Leben pulsiert, war seltsame Stille und Ruhe. Hier wurde sogar vor kurzem noch die Maskenpflicht im Freien verhängt, wegen dem dichten Gedränge. Und jetzt diese Leere…

Albertina – die Prunkräume

Die Albertina Prunkräume sind im Jänner 2008, nach der Restaurierung, neu präsentiert worden. Und sie sind wirklich wunderschön! Ich konnte auch diese Prachträume „Dank Corona“ ganz alleine bewundern…

Albertina – die Ausstellung

Meine Lieben, gerade jetzt, wo die Museen schon wieder geschlossen sind, und wo mein Garten schon wieder mit Schnee bedeckt ist, zeige ich euch die klassische, alte „Albertina“. Zunächst sehen wir uns die aktuelle Ausstellung an, und im nächsten Beitrag dann die Prunkräume.