Donauinsel in lieber Begleitung

Was gibt es Schöneres, als bei herrlichstem Wetter mit einer lieben Freundin und ihrem Hund – der Mina – spazieren zu gehen. Und besonders Mina hat diesen Vorfrühlings-Nachmittag auf der Donauinsel offensichtlich sehr genossen!

Vorläufiger Abschied vom Heuberg

Heute ziehen wir vom Heuberg wieder in die Stadt hinunter, und zum Abschied zeige ich euch meine schönsten Fotos der letzten 2 Tage. Wir beginnen mit dem Sonnenaufgang, setzen fort mit einer vom Wind zerrupften Blaumeise und einer leider etwas unscharfen Schwanzmeise. Diese hat am Beinchen einen Ring, das heißt, sie wurde schon mal von Ornithologen gefangen und markiert. Einige Makros vom derzeitigen Leben der Pflanzen und mein süßes Eichhörnchen folgen, und den Schlusspunkt setzt der Vollmond von vorgestern!

Mein Garten bei Regen und Sturm

Ja, die Sonne, die war tatsächlich nur genau am Sonntag da, und seither ist es wieder trüb. Vorgestern, am 4.2., hatten wir in ganz Österreich – und somit auch am Heuberg – richtigen Sturm und Regen. In den Regenpausen kamen aber meine lieben Gartengäste zu Besuch. Das Eichhörnchen hat im Vogelfutterhaus Nahrung und Zuflucht gesucht. Nüsse und Samen gab es genug, aber windstill wars nicht, die süßen Puschelöhrchen flogen in alle Richtungen!

Heuberg am 20.12.2019

Der heutige Beitrag zeigt euch meine Fotos vom 20.12.2019, also vor 3 Tagen. Da haben wir einen kleinen Waldspaziergang am Heuberg gemacht, und danach habe ich „meine“ Eichkatzerln im Garten fotografiert. Ich füttere heuer sehr viele Nüsse, die habe ich geschenkt bekommen, und die Eichhörnchen sind ständig am Suchen und Verstecken! Ein ganz seltener Gast, die Schwanzmeise, war ebenfalls bei mir zu Besuch.

Wintereinbruch am Heuberg

Vor ein paar Tagen hatten wir am Heuberg das bisher einzige Winter-Feeling. Es hatte ein bißchen geschneit! Alles war angezuckert, und „mein“ Eichhörnchen kam eifrig die Nüsse holen. Ich zeige euch zum Vergleich den Pfötchen-Abdruck des Eichhörnchens und einer Katze, und den Fußabdruck einer Krähe. Auch die hat es auf meine Nüsse abgesehen. Das Eichhörnchen wurde durch das Fenster fotografiert, daher ist die Qualität leider nicht überragend.

 

Wandern im Oberpinzgau bei Mittersill – Salzburg

Ich bin aus den Bergen zurück und begrüße euch alle hier auf meiner Website ganz herzlich! Entgegen den schlechten Wetterprognosen hatten wir ein durchaus gutes Wanderwetter, und ich kann euch Fotos von unseren Touren zeigen. Wir beginnen mit der frühabendlichen Ankunft in unserer Almhütte, auf ca. 1600 m Höhe. Die Anfahrt zur Hütte auf zum großen Teil nur geschotterter Straße war recht mühsam, aber der Ausblick dafür ein wahrlich grandioser. Die erste Wanderung am folgenden Tag galt der Erkundung der unmittelbaren Umgebung – diese war, auch bei Nebel, einfach nur wunderschön!

Südsteirische Impressionen 3

Im dritten und letzten Teil dieser kleinen Südsteiermark-Serie möchte ich euch Fotos aus Leutschach zeigen. Neben Landschaftsfotos sind hier viele Tiere dabei – die Hauskatzen, Nachtschwärmer auf Nachtkerze, Pirole und Rauchschwalben. Die Nachtschwärmer, genaue Gattung weiß ich nicht, fliegen wie die Kolibris (und wie das bekanntere und viel kleinere Taubenschwänzchen) die Blüten an, ohne sich zu setzen. Die Nachtkerze öffnet ihre Blüten erst in der Dämmerung, daher war es vom Licht her sehr schwierig, diese etwa fledermausgroßen Insekten zu fotografieren. Auch Pirole habe ich zum ersten mal ablichten können, und bin sehr stolz auf diese Bilder. Bei den fliegenden Rauchschwalben hatte ich 95 % Ausschuß, die restlichen 5 % seht ihr hier.