Kleine Pause – mit Zieseln!

Heute fahren wir wieder in die Südsteiermark, und die nächsten Tage gibt es hier nichts Neues. Zum „kleinen Abschied“ zeige ich euch meine neuesten Zieselfotos. So oft wie möglich fotografiere ich die süßen Zieseln – ich kann mich nicht satt sehen an diesen kleinen, lustigen Kerlchen. Sie sind mittlerweile die vielen FotografInnen gewöhnt, und mit richtigem Futter angelockt (klein geschnittene Karotten und Äpfel) lassen sie sich sogar streicheln. Das ist nicht unbedingt „artgerecht“, aber es schadet ihnen nicht und mir macht es größte Freude! Ich zeige euch sehr viele Fotos, zu viele, aber es sind „nur“ 45 von 128. Und diese 128 wurden aus ursprünglich ca. 1000 Fotos ausgewählt. Jetzt könnt ihr euch vielleicht vorstellen, wie viele Stunden ich am Laptop saß ….

Hamburg – Landungsbrücken

Von Övelgönne sind wir zu den Landungsbrücken gefahren, und dort durch den alten Elbtunnel gegangen. Es ist schon ein Erlebnis, etliche Meter unter der Elbe zu spazieren. Überhaupt wenn man weiß, wie alt dieser Tunnel ist – 1911 eröffnet! Besonders schönen Blick auf den Hamburger Hafen hat man von einem Hügel aus, dessen Name mir leider entfallen ist.

Mühlviertel im März

Dank dem Klimaticket und der Gastfreundschaft unseren lieben Freunde können wir das schöne Mühlviertel heuer zu jeder Jahreszeit erleben. Auch im März gibt es hier sehr viel zu bewundern!

Die Graureiher im Wasserpark

Die Graureiher im Wasserpark haben längst mit dem Bau ihrer Nester begonnen. Sie fliegen mit teils riesigen Ästen zu den Brutbäumen. Die Vögel im Flug wirklich scharf zu erwischen ist echt schwer!

Am Nasenweg auf den Leopoldsberg

Eine Wanderung, die wir gerne und immer wieder machen, ist die auf den Leopoldsberg über die Nase. Steil geht es bergauf, mit herrlichen Ausblicken auf Wien. Der Abstieg über einen kleinen Waldweg hinunter ins Kahlenbergerdorf ist dann weniger steil und angenehm. Ich freue mich immer, unterwegs die Eseln zu sehen!

Vorweihnachtlicher Besuch …

Gestern, nach einem fulminanten Sonnenaufgang, bekam ich im Garten lieben Besuch – 2 Eichhörnchen waren da. Das eine saß gemütlich im Vogelfutterhaus und frass, das andere turnte herum und war kaum zu erwischen!

Auf zu neuen Abenteuern – Tag 5. in Venedig

Am 5. Tag, einem Sonntag, machten wir uns auf zum Lido. Zunächst aber sahen wir uns die berühmteste Buchhandlung Venedigs an – Libreria Acqua Alta, wo morgens noch die dort ansäßigen Katzen anzutreffen sind. Danach besuchten wir die Basilica dei Santi Giovanni e Paolo, eine der größten Kirchen Venedigs, und anschließend das Museo di Palazzo Grimani, das in einem ehemaligen Palast der Familie Grimani untergebracht ist.

Giudecca

Von der Insel San Giorgio Maggiore ist es mit dem Vaporetto nur ein Katzensprung zur Insel Giudecca. Bei stürmischem Wetter und acqua-alta sind wir dort angekommen. Zum ersten und letzten mal haben wir uns nasse Füße geholt, wir mußten tatsächlich gleich bei der Aussteigstelle durchs ca. 4cm hohes Wasser waten. Zum Glück war es warm, und es hat uns nicht weiter gestört!