Am Sewansee

Unser Hotel lag direkt am wunderschönen Sewansee, der als das Meer der Armenier gilt. Er ist der größte Süßwassersee Armeniens und des ganzen Kaukasus, und liegt auf 1900 m Seehöhe. Zu Sowjetzeiten wurde sehr viel Wasser abgelassen, und um den Wasserspiegel wieder zu erhöhen, mußten 2 Tunnels errichtet werden, über die Wasser aus anderen Seen zugeleitet wird. Heute ist der Wasserpegel des Sewansees stabil bis leicht steigend, und im Sommer boomt hier der Bade-Tourismus. Die ersten 3 Fotos sind am Abend unserer Ankunft entstanden, die restlichen früh am nächsten Morgen, noch vor Sonnenaufgang und danach. Ihr seht einen Kormoran und Fischreiher im Flug, sowie Haubentaucher und Möwen im Wasser und in der Luft.

Córdoba und die Mezquita-Catedral

Das zweite hightlight unserer Spanienreise nach Madrid/Prado war die UNESCO-Weltkulturerbe Stadt Córdoba. Über die Römische Brücke gelangt man in die Altstadt. Die größte Sehenswürdigkeit ist die Mezquita-Catedral, übersetzt die „Moschee-Kathedrale“. Tatsächlich wurde in die drittgrößte Moschee der Welt – die allerdings seit 1236 zur christlichen Kathedrale geweiht wurde und seither KEINE Moschee mehr ist –  ab 1523 über 234 Jahre hinweg ein riesiges Kirchenschiff im Stil der Renaissance hinein gebaut. Ihr könnt das Kirchenschiff auf dem 3. Foto sehr gut erkennen, es ragt hoch aus der Moschee heraus! Die schönste Gebetsnische ist maurischer Herkunft und wundervoll mit byzantinischen Mosaiken verziert. Beim Verlassen der Altstadt habe ich von der Römischen Brücke aus 2 Kormorane fotografiert!