Von San Quirico d’Orcia nach Pienza

Pienza kann man durchaus öfters besuchen, und so machten wir uns neuerlich auf den Weg dorthin. Diesmal gingen wir aber nicht in den Dom, sondern zur etwas entlegenen Pieve di Corsignano. Diese wunderschöne romanische Kirche stammt aus der Zeit, als Pienza noch Corsignano hieß. Im schlichten Innenraum befindet sich das Taufbecken, in dem Enea Silvio Piccolomini (später Pabst Pius II) 1405 getauft wurde. Auf der Rückfahrt nach San Quirico d’Orcia konnten wir den Sonnenuntergang in seiner ganzen Pracht beobachten!

Chianciano Terme, Monticchiello und Castello di Ripa d’Orcia

Den nächsten Tag verbrachten wir in der Altstadt von Chianciano Terme, in Monticchiello und im Castello di Ripa d’Orcia – da konnten wir aber nur einen sehr kleinen Blick hineinwerfen. Chianciano wurde bereits von Etruskern bewohnt und 1072 erstmals urkundlich erwähnt. Monticchiello wurde ebenfalls schon von Etruskern besiedelt, und 973 erstmals schriftlich genannt. Hier sehen wir uns die Kirche Pieve dei Santi Leonardo e Cristoforo von Monticchiello an. Die Fresken aus dem 14. und 15. Jahrhundert und das gotische Portal mit Fensterrose sind absolut sehenswert. Das Castello di Ripa d’Orcia, heute touristisch genutzt, sehen wir nur aus der Ferne und vor Ort von außen. Unterwegs  gab es natürlich wieder wunderschöne Natur, z.B. einen Widehopf!  Und den Abend lassen wir auf der Terrasse beim Sonnenuntergang ausklingen…

 

 

Unterwegs nach Hua Hin…

Nach unserer großen Binnenreise in den Norden Thailands sind wir, wieder von Bangsaen aus, für 3 Tage in den Süden gefahren. Unterwegs gab es viel zu sehen – einen Riesenelefanten; Salzgewinnung; wunderschöne Landschaften und eine tolle Brücke in Bangkok. Hua Hin selbst ist eine touristische Stadt, mit sehr schönem Sandstrand und klarem Wasser. Abends ist der Strand von Millionen kleiner Krabben okkupiert – ein herrliches Schauspiel. Und erst der Sonnenuntergang…

Nessebar am Schwarzen Meer

Unsere zweite „Binnenreise“ in Bulgarien führte uns zum Schwarzen Meer, das ich unbedingt sehen wollte. Im wunderschönen Küstenort Nessebar – die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe – haben wir den Nachmittag und Abend verbracht. Nach einem Rundgang durch die Altstadt und der Besichtigung der Sweti Stefan Kirche (erbaut im 14. Jahrhundert, großartige Fresken!) konnten wir den Sonnenuntergang genießen. Am nächsten Morgen bin ich ganz allein vor Sonnenaufgang losgezogen und habe die Schönheit Nessebars erforscht…

Mittelalter-Fest in Znaim/Znoimo

Vor einiger Zeit haben wir – bei leider sehr schlechten Lichtverhältnissen – das Mittelalter-Fest in Znaim/Znoimo besucht. Es gab einen wunderbaren Umzug, viele Attraktionen und Weinverkostungen. Die mittelalterliche Stadt selbst könnte nicht schöner sein, nur das Wetter hat uns diesmal im Stich gelassen.

Sonnenuntergang an der Alten Donau

Gestern, bei recht eisigen Temperaturen, habe ich mich mit einem Freund dazu aufgerafft, mit Kamera und Stativ zur Alten Donau zu fahren. Wir haben es nicht bereut, trotz klammer Finger. Den ersten Teil zeige ich euch jetzt:

 

Sonnenuntergang am Wienerberg und anschließende Blaue Stunde

Guten Abend meiner kleinen, feinen und stetig anwachsenden Gemeinde – ich freue mich so, bereits 79 Follower zu haben. Und wer wird die/der 80-ste? Ich lasse mich natürlich gerne überraschen, schaue ich doch immer sofort nach, wer mir die Ehre gibt. Heute zeige ich euch meine Fotos vom gestrigen „Nachtrudelknipsen“, einer Facebook Gruppe aus Wien. Wir waren gemeinsam am Wienerberg fotografieren, die ganz Ausdauernden auch noch den Vollmond, da war ich aber schon zuhause….Trotzdem finde ich meine Ausbeute interessant und möchte sie euch zeigen!