Riga von oben

Meine lieben Besucherinnen und Besucher – jetzt geht es nach Venedig!!! Eine kleine Pause folgt. Und zum Abschied zeige ich euch Fotos von Riga „aus der Luft“. Vom Turm der St.Petrikirche kann man die ganze Stadt und ihr Umland sehen. Der Ausblick auf alle Sehenswürdigkeiten Rigas ist überwältigend!

Riga – Stadtbesichtigung

Am nächsten Tag haben wir uns die schönsten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten Rigas angesehen: Jugendstilhäuser; die Oper; die Freiheitsstatue; die Bremer Stadtmusikanten (die Skulptur ist ein Geschenk Bremens an die lettische Hauptstadt); die St. Petrikirche – ihr Turm ist 123 m hoch und somit der höchste Punkt der Stadt; das wiederaufgebaute Rathaus und Schwarzhäupterhaus; den Dom zu Riga (wir hatten dort ein kleines, aber feines Orgelkonzert!); die „drei Brüder“ aus dem 15. Jahrhundert, sie gehören zum ältesten Wohnhauskomplex in Riga; und zum Schluss den Zentralmarkt, mit dessen Bau 1924 begonnen wurde. Nach der Eröffnung 1930 galt er als größter und modernster Markt Europas. Seinen Charme hat er sich bis heute bewahrt!

Ankunft in Riga

Riga ist die Hauptstadt Lettlands und liegt an der Mündung der Düna in die Ostsee. Die Stadt ist für ihre Jugendstil-Architektur und die mittelalterliche Altstadt (Fußgängerzone) berühmt. Wir sind abends in Riga angekommen, und schon vom Bus aus konnte ich ihre Schönheit bewundern! Vom Lift zur Bar, ganz oben in unserem Hotel, habe ich die Christi-Geburt-Kathedrale (das größte orthodoxe Gotteshaus Rigas) fotografiert.

Kleipeda

Nach einer Fahrt durch schöne litauische Landschaften kamen wir in Klaipėda an. Sie ist, mit etwa 183.000 Einwohnern, die drittgrößte Stadt Litauens und liegt an der Ostsee. Einst gehörte Klaipėda zu Deutschland und hieß Memel. Am Fluss Dane befindet sich die Promenade Klaipėdas mit kleinen Cafés und historischen Speichern, und hier liegt auch das berühmte Wahrzeichen der Stadt, das Segelschiff „Meridianas“. Sehenswert sind weiters die Alte Post und der Theaterplatz, wo das berühmte Denkmal des Dichters Simon Dach („Ännchen von Tharau“) steht.

Trakai

Trakai ist eine kleine Stadt in der Nähe von Vilnius. In der Umgebung gibt es ca. 200 Seen, und der Ort ist für seine gotische Wasserburg berühmt. Heute leben in Trakai neben Litauern auch Polen, Russen, Weißrussen und Karäer. Die Holzhäuser von Trakai und die karäische Synagoge bilden ein wunderschönes Ensemble!

Vilnius – Tor der Morgenröte

Am nächsten Tag sind wir zum Tor der Morgenröte gefahren, einem alten Stadttor von Vilnius, das eine prächtige Kapelle und die als wundertätig verehrte Ikone der Barmherzigen Muttergottes beherbergt. Die zwischen 1503 und 1522 erbauten Tore, von denen nur noch dieses eine erhalten geblieben ist, schützten einst die Hauptstadt des litauischen Großfürstentums. Im Tor der Morgenröte gibt es eine kleine Tür, hinter der eine Treppe zur Kapelle im oberen Stockwerk führt. Im Zentrum des reich verzierten Raumes steht die vergoldete Ikone, die von Votivgaben und Holzschnitzereien umgeben ist. Noch heute war die große spirituelle Kraft dieses Raumes für mich spürbar!

Litauen: Vilnius

Vilnius ist die Hauptstadt von Litauen und für seine Barockarchitektur in der mittelalterlichen Altstadt berühmt. Die Gebäude an den häufig mit Kopfsteinpflaster belegten Straßen zeugen von unterschiedlichen Stilen und Zeiten – von der gotischen Kirche St. Anna bis zur neoklassizistischen Kathedrale St. Stanislaus. Seit dem Jahr 1994 gehört die Altstadt von Vilnius zum Welterbe der UNESCO. Die Universität von Vilnius ist ein weiteres Highlight der baltischen Hauptstadt. Wegen der vielen Kirchen wird Vilnius auch als das „Rom des Nordens“ bezeichnet: zahlreiche Glockentürme ragen in den Himmel und prägen so das Stadtbild. Die Ursprünge der Kathedrale von Vilnius gehen auf das 13. Jahrhundert zurück, und somit gilt sie als die älteste Kirche des Landes.

Landau in der Pfalz

Landau ist eine charmante Stadt mit etlichen Sehenswürdigkeiten (Stiftskirche mit Martin Luther Denkmal; rekonstruierter Kreuzgang der Augustinerkirche; Katharinenkapelle; Frank Loebsche Haus – hier lebten die Großeltern von Anne Frank); und herrlich modern umgestalteten historischen Gebäuden. Z.B. wurde aus dem ehemaligen Gefängnis ein Studentenheim, und aus dem Hafenmagazin modernes Wohnen.

Annweiler

Annweiler am Trifels ist eine kleine Stadt  im rheinland-pfälzischen Landkreis Südliche Weinstraße. Sie wurde im 11 Jahrhundert gegründet und hatte sehr wechselvolle Geschichte – gehörte auch mal zu Frankreich, zum Königreich Bayern und ganz kurz sogar zu Österreich. Von den jüngsten Unwettern war auch diese Region stark betroffen. Wir waren 2 Tage davor dort und konnten den Zauber dieser Gegend noch voll genießen.

Speyer – der Dom

Der Speyerer Dom ist der größte erhaltene sakrale Bau der Romanik. Hier liegen bedeutende deutsche Könige und Kaiser begraben, und seit 1981 ist der Dom UNESCO-Weltkulturerbe. Auch ein Spaziergang in die Altstadt und zum Rhein lohnt sich!