Die Plattbauchlibelle

Vor ein paar Tagen hatte ich 3 Plattbauchlibellen zu Besuch im Garten. Es waren weibliche Individuen, mit gelbem Bauch. Die Männchen haben blaue Körper. Sie haben sogar 2 Nächte bei uns geschlafen (da konnte ich sie gut fotografieren!), aber seither sind sie weitergezogen. Ob es an den wenigen Insekten in meinem Garten liegt? Obwohl ich wirklich alles für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Nützlinge tue, sind heuer nur sehr wenige vorhanden. Auch für die Vögel ist das ein großes Problem, daher füttere ich ganzjährig.

Meine gefiederten Gartenfreunde

Meine gefiederten Gartenfreunde machen mir immer wieder große Freude. Heuer habe ich schon viele Arten gesehen, manche zum ersten mal in meinem Leben – das Wintergoldhähnchen, den kleinsten Singvogel Europas! Ihr seht der Reihe nach: Schwanzmeise, Wintergoldhähnchen, Ringeltaube, Buntspecht, Kohlmeise, Buchfink, Blaumeise, Grünspecht, Haubenmeise, Spatz, Krähe, Star und Hausrotschwanz. Manche Arten kommen mehrmals vor, aber das erkennt ihr sicher selber.

Hier posiert ein Star!

Die lustigsten Gesellen in meinem Garten sind derzeit die Stare. Sie fallen in Gruppen von bis zu 15 Exemplaren ein, und turnen auf sämtlichen Futterstellen herum. Ein gelegentliches Gerangel läßt sich da nicht verhindern!

Wintereinbruch

Nach sehr warmen und sonnigen Tagen (mit Sahara-Staub in der Luft) kam vorgestern ein kurzer Wintereinbruch, mit Schneefall und Kälte. Ich hoffe, der Frühling läßt nicht mehr lange auf sich warten …

Winter-Vögel

Heuer habe ich so wenige Vögel wie noch nie, es ist fast schon traurig. Trotz Fütterung besuchen mich nur gelegentlich 2 Spechte, ein paar Kohlmeisen, 2 Blaumeisen und 2 Amseln. Erst gestern kam 1 Star vorbei – leider konnte ich ihn nur durch Glas fotografieren, aber das prächtige Schillern seines Gefieders kann man dennoch sehen!

KHM – Kunsthistorisches Museum Wien

Endlich haben die Museen wieder offen, und schon mache ich mich auf den Weg ins KHM. Mit dem Blick einer Touristin (haben wir ja derzeit nicht) gehe ich durch den Burggarten zum Museumsplatz mit dem Naturhistorischen und dem Kunsthistorischen Museum. Und hinein ins KHM führe ich euch im nächsten Beitrag!

Endlich wieder Sonne!

Nach gefühlten Jahren des Nebels und der Trübnis (etliche Wochen waren es tatsächlich), kam zum Jahresende endlich wieder die Sonne heraus. Meine Freude war groß, und das erste Foto zeigt euch den Sonnenaufgang. Nach dem Frühstück ging es zunächst den Heuberg hinunter und dann auf den Schafberg hinauf. Der Nachbarshund wäre wohl gerne mitgegangen … Vom Schafberg blicken wir auf die ganze Stadt hinunter und auf den Heuberg – auch unser Haus ist zu sehen. Den größten Protz-Bau vom Schafberg will ich euch auch zeigen, und den traurigen Briefkasten. Und zum Schluss, fast schon wieder zuhause, kam noch ein Eichkatzerl dahergelaufen!

Schlosspark Laxenburg

Schlosspark Laxenburg ist der größte Landschaftsgarten Österreichs und einer der  bedeutendsten historischen Landschaftsgärten Europas. Viele Denkmäler, Lustbauten und malerische Gartenräume laden hier zum Umhergehen und Verweilen ein. Die – normalerweise von Wasser umgebene – Franzensburg ist eine weitere Attraktion. Leider war der Schlossteich ausgelassen, und nur in den verbliebenen Pfützen zeigten sich wunderschöne Spiegelungen und schwammen die Schwäne umher.

Vögelbeobachtung im Seewinkel

Vor 2 Wochen war ich mit einer lieben Freundin bei einer Birdwatching-Tour der St. Martins Therme. Zu 4 fuhren wir mit einem Ranger in das Naturschutzgebiet Seewinkel, um dort Vögel zu beobachten. Das Wetter war fürs Fotografieren sehr schwierig, weil durch den Hochnebel einfach zu wenig Licht vorhanden war. Dennoch gelang es mir, einige Vögel halbwegs scharf zu erwischen. Die sehr weit entfernten Exemplare – Falken, Silberreiher, Kormorane, Kornweihen und die Rohrweihe sind hingegen kaum zu erkennen. Die wunderschönen Hühner aber laufen bei der Lodge St. Martins frei herum und lassen sich sehr gut fotografieren!