Flug nach Vilnius

Unsere Baltikum-Reise hat mit dem Flug Wien-Vilnius begonnen. Leider gibt es keine Direktflüge mehr, und wir mussten in Frankfurt zwischenlanden. Ich kannte den Frankfurter Flughafen nicht und war von seiner Größe völlig überrascht. Der Höhepunkt war der Abflug von Frankfurt nach Vilnius – die Hochhäuser von oben sahen atemberaubend aus!

Landau in der Pfalz

Landau ist eine charmante Stadt mit etlichen Sehenswürdigkeiten (Stiftskirche mit Martin Luther Denkmal; rekonstruierter Kreuzgang der Augustinerkirche; Katharinenkapelle; Frank Loebsche Haus – hier lebten die Großeltern von Anne Frank); und herrlich modern umgestalteten historischen Gebäuden. Z.B. wurde aus dem ehemaligen Gefängnis ein Studentenheim, und aus dem Hafenmagazin modernes Wohnen.

Annweiler

Annweiler am Trifels ist eine kleine Stadt  im rheinland-pfälzischen Landkreis Südliche Weinstraße. Sie wurde im 11 Jahrhundert gegründet und hatte sehr wechselvolle Geschichte – gehörte auch mal zu Frankreich, zum Königreich Bayern und ganz kurz sogar zu Österreich. Von den jüngsten Unwettern war auch diese Region stark betroffen. Wir waren 2 Tage davor dort und konnten den Zauber dieser Gegend noch voll genießen.

Speyer – der Dom

Der Speyerer Dom ist der größte erhaltene sakrale Bau der Romanik. Hier liegen bedeutende deutsche Könige und Kaiser begraben, und seit 1981 ist der Dom UNESCO-Weltkulturerbe. Auch ein Spaziergang in die Altstadt und zum Rhein lohnt sich!

Worms – Jüdischer Friedhof

In Worms befindet sich der älteste Jüdischer Friedhof Europas – der „Heilige Sand“.  Zahlreiche einflussreiche jüdische Gelehrte und Rabbiner liegen hier begraben. Die ältesten Grabsteine stammen aus dem Jahre 1058/59 – somit ist das der älteste „in situ“ erhaltene jüdische Friedhof Europas. Es war schon ganz einzigartig, die fast 1000 jährige Geschichte dieser Grabstätte zu spüren!

Lorsch

Lorsch ist eine kleine Stadt in Deutschland, Hessen. Bekannt ist Lorsch vor allem durch das zum Weltkulturerbe ernannte Kloster Lorsch, 764 gegründet. Heute ist nur noch die sogenannte Torhalle des ehemaligen Klosters zu sehen, ein spätkarolingischer Bau, errichtet um 900. Im Obergeschoß ist die Königshalle untergebracht – sie diente wahrscheinlich als ein repräsentativer Bau, in dem die Äbte der Reichsabtei oder ihre Stellvertreter die Gerichtsbarkeit ausübten. Ich war etwas vom Ausmaß dieses Weltkulturerbes enttäuscht – ein einziges kleines Gebäude!

Weissenburg/Wissembourg

Weissenburg, französisch Wissembourg, liegt im Norden des Elsass an der Grenze zu Deutschland. Es ist eine wunderschöne mittelalterliche Stadt, reich an Bauwerken und sehenswerten Häusern. Die Anfänge der Stadt gehen bis in die Mitte des 7. Jhd zurück, als Benediktinermönche hier die Abtei St. Peter und Paul gründen. Die Kirche St. Peter und Paul ist mit ihrer Innengrundfläche von 1320 m² eine der größten Kirchen des Départements Bas-Rhin. Sehenswert sind auch das Rathaus und der gotische Kreuzgang des alten Klosters.

Die Zitadelle von Bitche

Die Zitadelle von Bitche ist eine Festung über der kleinen Stadt Bitche in der französischen Region Lothringen. Sie wurde von 1683 bis 1697 errichtet, und ist 366 Meter lang und 20 bis 60 Meter breit. Die Mauern der Festung sind ca. 40 Meter hoch und bieten eine tolle Aussicht auf das Städtchen und die Umgebung. Besonders hat mir, wieder mal, der dort überall wachsende wilder Mohn gefallen! 

Abschied von der Südsteiermark

Will man/frau jedes Jahr einen Ort aufsuchen, muss dieser auch jedes Jahr verlassen werden. Das umschlagende Wetter – es hatte zu regnen begonnen – machte uns den Abschied etwas leichter. Südsteiermark, wir kommen wieder!

Südsteirische Impressionen …

Was gehört unbedingt zur Südsteiermark? Der Klapotetz! Diese charakteristische Vogelabwehr ist hier immer noch in den Weingärten häufig anzutreffen. Und was gehört noch zur Steiermark? Äpfel … süße, saftige Äpfel. Und da sie auch am Wegesrand wachsen, haben wir auf unseren Wanderungen so manche Frucht direkt vom Baum genossen. Die Weintrauben haben wir selbstverständlich nicht angerührt. 2 Stunden Weinlese auf den steilen Weinhängen unserer Quartiergeber haben uns Ehrfurcht vor dieser schweren Arbeit gelehrt!