Hubertussee

Bevor wir am nächsten Tag, dem Neujahrstag, zum Hubertussee aufbrechen, zeige ich euch Mariazell bei Nacht – die Basilika bei romantischer Beleuchtung! Und im herrlichsten Sonnenschein wanderten wir am 1.1.2020 entlang des Hubertussees, der kaum zugefroren war. Aber der „Eiszapfen-Durchgang“ verriet sehr wohl die kalten Temperaturen der letzten Tage.

Basilika von Mariazell

Jedes Jahr, wenn wir in Mariazell den Silvester verbringen, gehe ich in die Basilika. Diese Wallfahrtskirche aus dem 12. Jahrhundert ist der bedeutendste Wallfahrtsort Österreichs und einer der wichtigsten Europas. Die Mariazeller Basilika führt als Einzige im deutschsprachigen Raum den Titel eines katholischen Nationalheiligtums. Im Sommer wird sie von Pilgern aus aller Welt überrannt, im Winter ist es hier etwas ruhiger.

 

Die Schatzkammern der Mariazeller Basilika

Wir hatten das große Glück, an einer Führung durch die Schatzkammern der Mariazeller Basilika teilzunehmen. Die Votivgaben aus allen Zeiten – die älteste stammt aus dem 15. Jahrhundert – haben uns begeistert. Auch die große Krippe war wunderschön anzusehen. Beim Verlassen der Kirche hat wieder heftiger Schneefall eingesetzt.

Mariazeller Wintertraum

Wie jedes Jahr verbringen wir den Silvester mit Freunden in Mariazell. Und wie fast jedes Jahr erfreut uns Mariazell auch heuer wieder mit Schnee. Allerdings wird er diesmal nicht bleiben, es hat bereits zu tauen begonnen. Bei mir gibt es den Winterzauber aber noch!

Abschied von Mariazell

Wir haben Mariazell – dieses Wintermärchen! – nun verlassen. Aber die Erinnerungen und die Fotos bleiben. Gerne zeige ich euch mein „fotografisches Gedächtnis“: