Schloss Hof in Niederösterreich

Schloss Hof – das dritte und letzte auf unserer Schlössertour – ist das größte von sechs so genannten Marchfeldschlössern, alle im niederösterreichischen Marchfeld gelegen. In der barocken Schlossanlage gibt es drei große Bereiche zu bewundern:  das Schloss selbst mit seinen prachtvollen Räumen, den neu rekonstruierten Barockgarten und den großen Gutshof mit vielen Tieren. Diesmal haben wir auch das Schlossinnere besichtigt, und ich kann euch den Speisesaal, den Festsaal und die Kapelle zeigen. Auch die „Jagdkammer“ hat uns sehr beeindruckt!

Schloss Orth – Nationalpark Donau-Auen

Anfang Mai haben wir eine kleine „Schlössertour“ durch die schönsten Schlösser Niederösterreichs gemacht. Angefangen haben wir mit dem wunderschön revitalisierten Schloss Orth, wo sich das Besucherzentrum des Nationalpark Donau-Auen befindet. Hier war auch der Ausgangspunkt zur Erkundung dieses Naturschutzgebietes. Im Schloss selbst gibt es die multimediale Ausstellung „DonAUräume“, welche auf die Begegnung mit der Natur neugierig machen soll. Unmittelbar hinter dem Schloss sind Lebensräume für diverse Donau-Auen Bewohner: Schlangen, Frösche, Ziesel und viele andere mehr. Aber erst an der Donau selbst wird die Schönheit dieses Nationalparks richtig sichtbar!

Die große Ziesel – Fütterung

Vor 2 Tagen war ich nochmals mit meinen lieben Foto-Freundinnen bei den Zieseln. Da wir beim ersten Besuch kein Futter mit hatten – niemals hätten wir gedacht, dass diese possierlichen kleinen Tierchen direkt an die Hand kommen und gefüttert werden wollen! -, fuhren wir also zur Ziesel – Fütterung nochmals an. Diesmal hatten wir klein geschnittene Äpfel und Karotten dabei, und wie erwartet haben uns die Ziesel aus der Hand gefressen. Diese Zutraulichkeit der an sich wilden Ziesel-Population hat mich sehr berührt!

Zieselkolonie in Wien

In Wien gibt es noch einige kleine Zieselkolonien. Die Ziesel stehen auf der „Roten Liste“ der gefährdeten Tierarten und sind streng geschützt. Früher lebten sie in  großen, zusammenhängenden Kolonien, aber heute gibt es nur noch kleine Splittergruppen, die vom Aussterben bedroht sind. Intensive Landwirtschaft und die Zersiedelung der Landschaft durch Einfamilienhäuser sind Gründe für das Aussterben der Ziesel. Gefüttert dürfen diese kleinen Nager, soweit sie zutraulich sind, ausschließlich mit klein geschnittenen Äpfeln und Karotten – alles Andere ist für sie sehr schädlich!