Der Wasserleitungsweg

Vor ein paar Tagen haben wir eine wunderschöne Wanderung entlang des Wasserleitungsweges von Gumpoldskirchen nach Pfaffstätten gemacht. Es ist die 1. Wiener Wasserleitung, die hier unterirdisch verläuft. Der ganze Wasserleitungsweg geht von Mödling bis Baden. „Unser“ Abschnitt begann in Gumpoldskirchen, beim Deutschordensschloss Gumpoldskirchen, das ich mehrmals fotografiert habe – so schön stand es da in der Landschaft! Die herrliche Wintersonne hat die Weingärten entlang des Weges im Gegenlicht leuchten lassen. Und zur Krönung dieses Tages ist ein Turmfalke angeflogen gekommen!

Wintervögel

An einem der seltenen Wintertage mit Sonnenschein habe ich, gleich nach dem Sonnenaufgang, die Krähen vom Heuberg fotografiert. Sie sind kluge Tiere, und ich beobachte und fotografiere sie sehr gerne. Es kommt mir vor, dass es von Jahr zu Jahr mehr werden, oder sind nur mehr von ihnen auf den Heuberg gezogen?

Wanderung auf der Mooshuben

Am letzten Tag unseres Mariazeller Urlaubes machten wir eine wunderschöne Wanderung auf der Mooshuben. Die Sonne schien, und das Licht war perfekt für Winterfotos! Beim Eiblbauer – einer kleinen Jausenstation im Halltal, die Gänse leben dort – haben wir uns für den Rückweg gestärkt. Auf ein Wiedersehen im Mariazeller Land, bis zum nächsten Silvester!

Michelberg im Weinviertel

Vor kurzem waren wir wandern, auf den Michelberg im Weinviertel. Das Wetter war endlich herrlich, warm und sonnig. Aber, der Sahara-Staub war in der Luft und nahm uns die Sicht. Das Licht war dadurch unglaublich schön, besonders bei der tief stehenden untergehenden Sonne. In der Ferne seht ihr die Burg Kreuzenstein.

Höllenstein im Winter

Wandern ist unsere liebste Beschäftigung in dieser schwierigen Zeit, und endlich sind wieder Treffen mit mehr als 1 Person aus einem fremden Haushalt erlaubt – nämlich mit genau 2. Und schon genießen wie die Gesellschaft lieber Familienmitglieder beim Aufstieg zum Höllensteinhaus.  Es gibt sogar Kleinigkeiten zum Essen, aber nur zur Abholung und zum Verzehr draußen vor dem Haus. Wir lassen uns Frankfurter Würstchen schmecken und treten den Rückweg an. Der Blick auf die nahen Berge Niederösterreichs, speziell auf den Schneeberg, ist herrlich! Und die Heimfahrt bietet auch noch interessante Motive.

Winterfreuden auf der Sophienalpe

Nach gefühlter Ewigkeit treffen wir wieder mal eine Freundin zum gemeinsamen Wandern. Es ist noch Lockdown hart, nur 1 Person aus einem fremden Haushalt darf mitkommen. Das Wetter ist auch gnädig, zwar frostig, aber immerhin auch sonnig. Auf der Sophienalpe sind stellenweise überraschend viele Leute (Donnerstag Vormittag), die hier mit ihren Kindern und Hunden die Winterfreuden genießen. Aber das weitläufige Gelände bietet Platz für alle!

Der Blick vom Heuberg auf Wien

Der Blick vom Heuberg auf Wien, mal aus einem Fenster und mal vom Garten aus, ist immer wunderschön. Ich zeige euch Fotos von 2 Tagen, aufgenommen am Vormittag (blaustichig, mit viel Dunst) und am späten Nachmittag, wenn die Stadt im goldenen Licht der Abendsonne liegt. Ihr seht den Schafberg mit seinen Wiesen, und natürlich die ganze Stadt – den DC Tower, den Stephansdom, die gerade im Bau befindlichen „Triple“ Häuser am Donaukanal, …

Here comes the sun …

An 2 Tagen hintereinander hatten wir einen herrliche Sonnenaufgang. Ein Foto war schon im letzten Beitrag, die Sonne hinter den Eisblumen, aber zu dieser Serie gehört es unbedingt wieder dazu. Wintersonne, wie sie schöner nicht sein könnte!

Klirrender Frost

Nach dem Schnee, der nicht lange liegen blieb, kam der Frost. Und mit ihm zauberhafte Blumen an unserem Glas-Absturzschutz vor den großen Fenstern. Die Sonne liess sich ebenfalls blicken, was mir große Freude bereitete!