Wintermärchen in Mooshuben

Die letzte Wanderung unseres Mariazeller Aufenthaltes führte uns in die Mosshuben – da erwartete uns ein echtes Wintermärchen! Bei angenehmer Temperatur und herrlichstem Sonnenschein spazierten wir zu einem kleinen Gasthof, wo wir uns stärken konnten. Da gibt es diverse Schießscheiben, und diese eine kann ich euch nicht vorenthalten.

Hubertussee

Bevor wir am nächsten Tag, dem Neujahrstag, zum Hubertussee aufbrechen, zeige ich euch Mariazell bei Nacht – die Basilika bei romantischer Beleuchtung! Und im herrlichsten Sonnenschein wanderten wir am 1.1.2020 entlang des Hubertussees, der kaum zugefroren war. Aber der „Eiszapfen-Durchgang“ verriet sehr wohl die kalten Temperaturen der letzten Tage.

Mariazeller Wintertraum

Wie jedes Jahr verbringen wir den Silvester mit Freunden in Mariazell. Und wie fast jedes Jahr erfreut uns Mariazell auch heuer wieder mit Schnee. Allerdings wird er diesmal nicht bleiben, es hat bereits zu tauen begonnen. Bei mir gibt es den Winterzauber aber noch!

Wintermärchen am Höllenstein

Ihr Lieben, gestern haben wir ein echtes Wintermärchen erlebt, bei unserer Wanderung vom Gießhübl zum Höllenstein und zurück. Daher unterbreche ich kurz meine Bulgarien-Berichte, um euch an diesem Erlebnis teilhaben zu lassen. Es war so wunderschön, den glitzernden Schnee und die Eiskristalle zu sehen!

Schloss Schönbrunn im Winterkleid!

Und es hat doch in Wien geschneit. Nach Tagen trockener Eiseskälte liegt eine wunderschöne Schneedecke über dem Schlosspark Schönbrunn. Wir umrunden die frisch renovierte Gloriette und gehen zum Schloss Schönbrunn hinunter. Von oben sieht die Szenerie wie ein Bruegel-Gemälde aus!

Abschied von Mariazell

Wir haben Mariazell – dieses Wintermärchen! – nun verlassen. Aber die Erinnerungen und die Fotos bleiben. Gerne zeige ich euch mein „fotografisches Gedächtnis“: