Erlaufsee

Irgendwie bin ich mit den Tagen in Mariazell durcheinander gekommen – den letzten Tag haben wir am Erlaufsee verbracht, Mosshuben war am vorletzten Tag. Ihr werdet es mir wohl verzeihen. Und wieder war die kleine Wanderung in der Wintersonne purer Genuss!

Wintermärchen in Mooshuben

Die letzte Wanderung unseres Mariazeller Aufenthaltes führte uns in die Mosshuben – da erwartete uns ein echtes Wintermärchen! Bei angenehmer Temperatur und herrlichstem Sonnenschein spazierten wir zu einem kleinen Gasthof, wo wir uns stärken konnten. Da gibt es diverse Schießscheiben, und diese eine kann ich euch nicht vorenthalten.

Hubertussee

Bevor wir am nächsten Tag, dem Neujahrstag, zum Hubertussee aufbrechen, zeige ich euch Mariazell bei Nacht – die Basilika bei romantischer Beleuchtung! Und im herrlichsten Sonnenschein wanderten wir am 1.1.2020 entlang des Hubertussees, der kaum zugefroren war. Aber der „Eiszapfen-Durchgang“ verriet sehr wohl die kalten Temperaturen der letzten Tage.

Winterwanderung von Puchenstuben nach Gösing

Unsere nächste Wanderung führte uns von Puchenstuben nach Gösing, allerdings über den Turmkogel, ein kleines Schigebiet. Schon der Sonnenaufgang über der Gemeindealm versprach einen wunderschönen Tag! Wir fuhren zunächst mit der Mariazeller Bahn nach Puchenstuben, bei vollem Sonnenschein. Der Ötscher war ganz herrlich anzusehen. Kaum ging unsere Wanderung los, begann sich der Himmel zu bewölken – das Winterlicht blieb aber dennoch wunderschön. Über den Turmkogel auf einem verschneiten Wanderweg zu gehen war sehr anstrengend und dauerte seine Zeit. Umso mehr freute uns die Pause im Hotel Gösing, bei Tee und Toast. Ziemlich müde, aber sehr zufrieden fuhren wir mit der Bahn zurück nach Mariazell.

Heuberg am 20.12.2019

Der heutige Beitrag zeigt euch meine Fotos vom 20.12.2019, also vor 3 Tagen. Da haben wir einen kleinen Waldspaziergang am Heuberg gemacht, und danach habe ich „meine“ Eichkatzerln im Garten fotografiert. Ich füttere heuer sehr viele Nüsse, die habe ich geschenkt bekommen, und die Eichhörnchen sind ständig am Suchen und Verstecken! Ein ganz seltener Gast, die Schwanzmeise, war ebenfalls bei mir zu Besuch.

Wintereinbruch am Heuberg

Vor ein paar Tagen hatten wir am Heuberg das bisher einzige Winter-Feeling. Es hatte ein bißchen geschneit! Alles war angezuckert, und „mein“ Eichhörnchen kam eifrig die Nüsse holen. Ich zeige euch zum Vergleich den Pfötchen-Abdruck des Eichhörnchens und einer Katze, und den Fußabdruck einer Krähe. Auch die hat es auf meine Nüsse abgesehen. Das Eichhörnchen wurde durch das Fenster fotografiert, daher ist die Qualität leider nicht überragend.

 

Botanischer Garten im Winter

Gestern war es endlich so weit – ich bin wieder genesen und mobil. Mein erster Weg führte mich in den Botanischen Garten. Wir betreten ihn vom Schloss Belvedere aus, und nach einer Umrundung verlassen wir den Botanischen Garten mit einem letzten Blick auf das Schloss Belvedere. Noch hat der Winter hier das Sagen, aber erste kleine Frühlingsblümchen trauen sich bereits hervor.