Kaiser-Jubiläums-Warte auf dem Anninger

Was ist schöner, als mit lieben Freundinnen und Freunden bei schönstem Spätsommerwetter zu wandern! Gestern ging es auf den Anninger bei Mödling. Und dort steht die Kaiser-Jubiläums-Warte, errichtet 1898. Der Ausblick auf die Umgebung war herrlich, ebenso wie das Mittagessen im Anninger Schutzhaus.

Wanderung vom Gießhübl auf den Höllenstein

Der Spätsommer ist für mich die allerschönste Zeit fürs Wandern! Wenn die Sonne den Tag vergoldet, aber die Lufttemperatur bei angenehmen 25° bleibt, dann zieht es mich hinaus aus der Stadt, in die umliegenden Berge. Gestern war so ein Tag, und wir sind vom Gießhübl auf den Höllenstein gewandert. Noch ist eindeutig Sommer, aber die Wiesen sind schon mit Herbstzeitlosen übersät…

Der frisch renovierte Leopoldsberg

Gestern sind wir  – zum x. ten mal – vom Kahlenbergerdorf auf den Leopoldsberg hinauf gegangen. Das milde Wetter mit herrlichem Sonnenschein hat uns die Wanderung „vergoldet“. Und endlich konnten wir die frisch renovierte Burg auf dem Leopoldsberg wieder betreten. Nur Bewirtung gibt es hier keine mehr, was schon etwas schade ist, denn nach dem steilen Aufstieg über den Nasenweg im schattigen Garten bei einem Getränk zu sitzen, hatte schon seinen Zauber! Aber es ist dennoch recht fein, wieder in den Burghof hineingehen zu können und den Blick auf ganz Wien zu genießen.

Weißensee – fotografiert mit der neuen Nikon D500.

Ich kann euch gar nicht sagen, welche Freude es für mich war, mit meiner neuen Nikon D500 zu fotografieren! Endlich wieder löste die Kamera aus, sobald ich den Auslöser berührt habe. Zuletzt mußte ich bei meiner alten Kamera so fest drücken, dass schon dadurch viele Aufnahmen verwackelt waren. Der Weißensee war aber auch der ideale Ort, um sie so richtig in Betrieb zu nehmen. Egal ob bei Sonnenschein oder bei dramatisch bewölktem Himmel – meine Neue hat alle Aufgaben bravourös gemeistert!

 

Weißensee in Kärnten

Liebe Besucherinnen und Besucher, ich bin von unserem Urlaub am Weißensee zurück. Der höchst gelegene Badesse Europas (auf 930 m Seehöhe) hat sich uns von seinen schönsten Seiten gezeigt! Nach jeder Wanderung – und alle waren sehr anstrengend und schön – haben wir uns im See abgekühlt und vergnügt. Nachts sank die Lufttemperatur auf ca. 15°, was das Schlafen enorm verbessert hat. Nach der Gluthitze in Wien haben wir uns hier echt erholt!

Vignoni Alto

Vignoni Alto ist ein ganz kleiner Ort in der Nähe von Bagno Vignoni, Gemeinde San Quirico d’Orcia. Sehenswert sind das Castello di Vignoni Alto, eine Burg aus dem 11. Jahrhundert, und die romanische Kirche Chiesa di San Biagio. Man kann von Bagno Vignoni ganz wunderbar zu Vignoni Alto hinauf wandern, und hat dann von oben herrlichen Ausblick auf die Umgebung und auf Castello di Ripa d’Orcia.

Doi Inthanon – der höchste Berg Thailands

Unvergesslich ist der Ausflug auf den Doi Inthanon, den höchsten Berg Thailands. Er liegt in einem Nationalpark, und nach dem Kauf eines Tickets gelangten wir in Begleitung einer Bergführerin zu den schönsten zugänglichen Gebieten. Auch ein thailändischer Tempel kann dort besucht werden. Der Blick auf die umliegenden Hügeln und die hier ganz andere Vegetation war wunderschön!