Almsee

Der Almsee liegt im „Naturschutzgebiet Almsee in Grünau“, und daher sind hier Baden, Schwimmen und Tauchen nicht erlaubt. Konrad Lorenz, der bekannte Tierforscher, machte viele seiner berühmten Beobachtungen an Graugänsen hier am Almsee. Der See speist sich aus Quellen, die man ganz deutlich sprudeln sieht, und die Alm ist sein Abfluss. Auch der See hat ein herrlich türkisblaues Wasser!

Mühlviertel am späten Nachmittag

Unlängst haben wir ganz liebe Freunde im Mühlviertel besucht, und ich habe diese wunderschöne Gegend sofort fotografisch erkundet. Ich werde euch jetzt Fotos vom ersten späten Nachmittag zeigen, und im nächsten Beitrag Fotos vom frühen Morgen.

Bei den Alpakas im Waldviertel

Noch vor unserer Wanderwoche im Ennstal haben wir einen Ausflug zu den Alpakas ins Waldviertel gemacht. Ich war skeptisch, wahrscheinlich sind diese „Wanderungen mit Alpakas“ eher Tierleid und mir unangenehm. Aber es war anders! Die Tiere selbst sind ruhig und niedlich, und der Umgang mit ihnen war sehr entspannt und langsam. Kein Tier wurde gehetzt oder gewaltsam zu etwas gedrängt. Und die „Wanderung“ war eine kleine Runde rund um den Bauernhof, wobei die Alpakas an Leinen geführt wurden und fast ununterbrochen gegrast haben. Das ist auch der Grund dafür, dass sie nicht ungern ausgeführt werden – die vielen Futterplätze!

Pürgg am Grimming

Der Ort Pürgg am Grimming wird wegen seiner herrlichen Lage als „Kripperl der Steiermark“ bezeichnet. Es gehört zu meinen absoluten Hightlights, dieses kleine Gebirgsdorf mit seiner wunderbaren Kirche und der Johannes-Kapelle aufzusuchen. Und dazu hatten wir Glück mit dem Wetter und kaum Touristen!

Ödensee und Kainisch-Moor im Steirischen Salzkammergut

Der Ödensee ist ein naturbelassener Badesee, den man sehr schön umwandern kann. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Kainisch-Moor – ein Hochmoor, in dem bis 1975 Torf abgebaut wurde. Seit 1991 ist das Moor Naturschutzgebiet. Wir haben in dieser Region einen wunderschönen Wandertag verbracht!

Aigen im Ennstal – erste Eindrücke

Ich bin aus den Bergen zurück und freue mich, euch hier wieder zu begrüßen. Wie ich beim Abschied schon befürchtet habe, war das Wetter sehr durchwachsen, mit Sonne, Wolken, Regen und Gewitter – und das alles täglich! Also haben wir Wanderungen unternommen, soweit es möglich war, und sonst die Gegend erkundet. Zunächst zeige ich euch meine Handy-Fotos, alle anderen harren noch der Bearbeitung. Ihr seht unser Quartier samt einem Gänse-Paradies (allerdings nur bis November); den Putterersee und Pürgg am Grimming. Die restlichen 6 Fotos sind auf der Tauplitz aufgenommen, bei unserer 6 Seen Wanderung. Im Hintergrund thront wieder der mächtige Grimming!

Donauinsel in lieber Begleitung

Was gibt es Schöneres, als bei herrlichstem Wetter mit einer lieben Freundin und ihrem Hund – der Mina – spazieren zu gehen. Und besonders Mina hat diesen Vorfrühlings-Nachmittag auf der Donauinsel offensichtlich sehr genossen!

Leopoldsberg – die Wandersaison hat begonnen!

Die Temperatur ist wieder dort angekommen, wo man gerne hinausgeht. Es ist Februar, und wir haben jetzt öfters über 10° – da zieht es uns in die Natur. Der Leopoldsberg war das erste Ziel. Sogar 2 Leberblümchen schauten schon neugierig in die Sonne!

Erlaufsee

Irgendwie bin ich mit den Tagen in Mariazell durcheinander gekommen – den letzten Tag haben wir am Erlaufsee verbracht, Mosshuben war am vorletzten Tag. Ihr werdet es mir wohl verzeihen. Und wieder war die kleine Wanderung in der Wintersonne purer Genuss!

Wintermärchen in Mooshuben

Die letzte Wanderung unseres Mariazeller Aufenthaltes führte uns in die Mosshuben – da erwartete uns ein echtes Wintermärchen! Bei angenehmer Temperatur und herrlichstem Sonnenschein spazierten wir zu einem kleinen Gasthof, wo wir uns stärken konnten. Da gibt es diverse Schießscheiben, und diese eine kann ich euch nicht vorenthalten.