Chinesischer Tempel in der Provinz Chiang Mai

Vom nördlichsten Punkt Thailands ging unsere Reise durch die Provinz Chiang Mai wieder zurück in Richtung Bangsaen, in der Nähe Bangkoks. Schon von Weitem sahen wir eine riesige Buddha-Figur über der Landschaft thronen. Ein chinesischer Tempel mit dem Buddha, einem ebenfalls riesigen Stupa und vielen Drachen erwartete uns. Im Inneren des Stupa gelangten wir über unzählige Stufen ganz hinauf zum „Gipfel“ und genossen den grandiosen Ausblick. Ein junger Schüler-Mönch, ein Kind noch, ging mit seinem Essgeschirr an uns vorbei.

Ein Kaffeehaus im Khao Kho Nationalpark

In Blickweite vom Khao Kho Palast entfernt steht im Khao Kho Nationalpark ein neu errichtetes Kaffeehaus. Es bietet nicht nur köstlichen Kaffee und allerlei Süßes, sondern auch einen wunderbaren Ausblick auf die umliegenden Berge. Und wird auch sehr gerne als Kulisse für Familien-Shootings genutzt!

Prasat Muang Tam – Tempel

Nach einigen neueren Tempeln kamen wir endlich zum ersten historischen Tempel, dem Prasat Muang Tam. Es ist ein sehr schön restaurierter Khmer-Tempel. Wikipedia: „Aufgrund der architektonischen Ausführung und der Gestaltung der Türstürze kann die Entstehung des Prasat Muang Tam auf das 11. Jahrhundert datiert werden.“ Mir hat die Atmosphäre dieser uralten Tempel-Anlage wahnsinning gut gefallen, hier spürt man wirklich den Geist der Geschichte!