Wiener City

Vom Donaukanal ging es in den 1. Bezirk, in die Wiener City. Unschwer zu erkennen sind der Stephansdom und der Burggarten. Am Kohlmarkt beim Demel gibt es seit dem 2. Lockdown eine Österreichische Spezialität zum Abholen – den Kaiserschmarren.

Frühling im 1. Bezirk

In Zeiten von Corona muss man/frau neue Wege beschreiten. Das mache ich heute mit diesem Beitrag – er ist genau 1 Jahr alt. Weil ich damals so viele Beiträge über unsere Marokko-Reise hatte, blieb dieser unpubliziert. Und heute kommt er mir sehr gelegen! Originaltext vom April 2019: Die letzten Tage waren in Wien bereits herrlich frühlingshaft, sehr warm und sonnig. Auch in der Innenstadt sind die Zeichen der erwachenden Natur nicht zu übersehen, Mensch und Tier begeben sich ins Freie – die Fiakersaison ist eröffnet!

Der Stephansdom in Wien

Der Wiener Stephansdom ist das Wahrzeichen der Stadt und das bedeutendste Bauwerk der Hoch- und Spätgotik in Österreich. Am Dom wurde viele Jahrhunderte gebaut und umgebaut, zuletzt mußten die massiven Schäden aus dem Zweiten Weltkrieg beseitigt werden. Heute ist er – jedenfalls zum Teil – für Besucher bei freiem Eintritt geöffnet, und wann immer ich Zeit habe, sehe ich mir dieses herrliche Baudenkmal und Gotteshaus an. Bei einfallendem Sonnenlicht erstrahlt das Innere des Doms in ganz besonderem Glanz!

Gluthitze ade …

Gluthitze ade, wir fahren an den Weißensee!                                                   Liebe Besucherinnen und Besucher, wir verlassen den Glutofen Wien und verbringen die nächsten 10 Tage in Kärnten am Weißensee, mit Wandern und Baden. Danach bin ich – hoffentlich erfrischt – wieder mit meinen Fotos da. Habt eine gute Zeit und besucht mich hier wieder!