Bulgariens Tierwelt

Meine Lieben, wie euch sicher schon aufgefallen ist, bin ich eine große Tierliebhaberin. Keine Reise ohne Tierbilder! Da diese Reise aber keine Natur-Expedition war, kommen hier nur Tiere vor, die ich als „normale Touristin“ zu sehen bekommen habe. Positiv aufgefallen ist mir, dass auch streunende Katzen und Hunde von den Menschen gut behandelt und gefüttert werden. Wir haben keine abgemagerten Tiere gesehen!

 

Dyavolski Most und Perperikon – 2 weitere Highlights Bulgariens

Im Süden Bulgariens befinden sich 2 weitere touristische Highlights – Dyavolski Most (Teufelsbrücke) und die Felsenstadt Perperikon. Der Tag begann mit malerischem Morgennebel, auf den später jedoch Regen folgte. Die Teufelsbrücke stammt aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts, und ihre Vorgängerin war Teil der römischen Straße von der Thrakischen Ebene durch die Rhodopen zur Ägäis. Die Felsenstadt Perperikon haben wir spät abends bei Starkregen erreicht, und ich habe da nur mit meinem Handy fotografiert. Ich hoffe, dass sich die Besonderheit dieser antiken Stadt mit dem Palast und dem Thrakischen Heiligtum – hier soll sich das berühmte, von Herodot beschriebene Orakel von Dionysos in den Rhodopen befunden haben – dennoch vermittelt. Wir konnten, auch weil wir diese Kultstätten ganz allein für uns hatten, den Geist der Jahrhunderte förmlich spüren…