Der Blick vom Heuberg auf Wien

Der Blick vom Heuberg auf Wien, mal aus einem Fenster und mal vom Garten aus, ist immer wunderschön. Ich zeige euch Fotos von 2 Tagen, aufgenommen am Vormittag (blaustichig, mit viel Dunst) und am späten Nachmittag, wenn die Stadt im goldenen Licht der Abendsonne liegt. Ihr seht den Schafberg mit seinen Wiesen, und natürlich die ganze Stadt – den DC Tower, den Stephansdom, die gerade im Bau befindlichen „Triple“ Häuser am Donaukanal, …

Endlich wieder Sonne!

Nach gefühlten Jahren des Nebels und der Trübnis (etliche Wochen waren es tatsächlich), kam zum Jahresende endlich wieder die Sonne heraus. Meine Freude war groß, und das erste Foto zeigt euch den Sonnenaufgang. Nach dem Frühstück ging es zunächst den Heuberg hinunter und dann auf den Schafberg hinauf. Der Nachbarshund wäre wohl gerne mitgegangen … Vom Schafberg blicken wir auf die ganze Stadt hinunter und auf den Heuberg – auch unser Haus ist zu sehen. Den größten Protz-Bau vom Schafberg will ich euch auch zeigen, und den traurigen Briefkasten. Und zum Schluss, fast schon wieder zuhause, kam noch ein Eichkatzerl dahergelaufen!

Wanderung vom Heuberg über den Schafberg

Vor ein paar Tagen sind wir vom Heuberg über den bekannteren Schafberg nach Pötzleinsdorf gewandert. Das Wetter war eine Pracht, und ich war zum 1. mal mit meiner neuen Kamera – der Nikon z6 – unterwegs. Diese spiegellose Vollformat-Kamera ist viel kleiner und leichter als meine geliebte Nikon D500, und darüberhinaus macht sie noch bessere Fotos. Ich bin noch in der Experimentierphase, welche Objektive ich an der Neuen mit einem Adapter verwenden kann und welche nicht. Mein erster Eindruck bestätigt mich voll in der Entscheidung, sie gekauft zu haben. Die Stadtsilhouetten und den Turmfalken habe ich mit 200mm Tele fotografiert und ausgeschnitten, und es sind echt gute und scharfe Fotos entstanden!