Cappella della Madonna di Vitaleta

Heute zeige ich euch – nicht zum ersten und nicht zum letzten mal – die Umgebung von San Quirico d’Orcia, die wir ausgiebig erkundet haben. Cappella della Madonna di Vitaleta ist ein absolutes Highlight davon. Sie liegt ganz wunderschön in den toskanischen Hügeln, und wird gerne für Hochzeiten verwendet. Angeblich zählt sie zu den meist fotografierten Motiven der Toskana – mich hat sie jedenfalls begeistert!

Von San Quirico d’Orcia nach Pienza

Pienza kann man durchaus öfters besuchen, und so machten wir uns neuerlich auf den Weg dorthin. Diesmal gingen wir aber nicht in den Dom, sondern zur etwas entlegenen Pieve di Corsignano. Diese wunderschöne romanische Kirche stammt aus der Zeit, als Pienza noch Corsignano hieß. Im schlichten Innenraum befindet sich das Taufbecken, in dem Enea Silvio Piccolomini (später Pabst Pius II) 1405 getauft wurde. Auf der Rückfahrt nach San Quirico d’Orcia konnten wir den Sonnenuntergang in seiner ganzen Pracht beobachten!

Vignoni Alto

Vignoni Alto ist ein ganz kleiner Ort in der Nähe von Bagno Vignoni, Gemeinde San Quirico d’Orcia. Sehenswert sind das Castello di Vignoni Alto, eine Burg aus dem 11. Jahrhundert, und die romanische Kirche Chiesa di San Biagio. Man kann von Bagno Vignoni ganz wunderbar zu Vignoni Alto hinauf wandern, und hat dann von oben herrlichen Ausblick auf die Umgebung und auf Castello di Ripa d’Orcia.

Spaziergang durch San Quirico d’Orcia

An einem sonnigen Tag habe ich beschlossen, einen Rundgang durch San Quirico d’Orcia, wo wir stationiert waren, zu unternehmen. Mit einem Blick von der herrlichen Terrasse auf Montalcino und Horti Leonini begann dieser Vormittag. Entlang der Stadtmauer und durch die Porta dei Cappuccini führte mich mein Spaziergang; dann an der Collegiata-Kirche vorbei und wieder zurück zum Park Horti Leonini.

Abtei Sant’Antimo

Die Abtei Sant’Antimo liegt unweit von Montalcino und war unser nächstes Ziel. Traumhaft gelegen und von allen Seiten gut sichtbar sitzt die Abtei etwas unterhalb einer Ortschaft. Der heutige Bau stammt großteils aus dem 12. Jahrhundert, die älteste Kapelle aber bereits aus dem 8. Mich hat die große Schlichtheit des Kircheninneren am meisten beeindruckt, und die wenigen Verzierungen außen am Hauptportal – Mischwesen mit Adlerkopf und Löwenkörper. Sehr interessant fand ich, dass dieses Portal nur zur Hälfte ausgeführt wurde, und die zweite Hälfte im Portal der Kirche Santa Maria Assunta in San Quirico d’Orcia realisiert wurde. Und das Licht hier hätte nicht schöner sein können!

Horti Leonini in San Quirico d’Orcia

Horti Leonini in San Quirico d’Orcia ist ein italienischer Barockgarten, angelegt im 16. Jahrhundert von Diomede Lioni. Wir betrachten ihn zunächst von oben, von der Terrasse aus, und danach gehen wir natürlich auch hinein!

Frühling in der Toskana – Toskana im Frühling

Kurze Zeit nach unserer Thailandreise, die sehr anstrengend und voller Extreme war, hatten wir das große Glück, bei einer lieben Freundin in der Toskana eingeladen zu sein. Und das im Frühling! Zunächst war das Wetter noch recht wechselhaft, typisches Aprilwetter eben, aber schon bald hatten wir herrlichsten Frühsommer. Von San Quirico d’Orcia aus, wo unsere Freundin ihre traumhafte Dachwohnung samt Terrasse mit uns teilte, erkundeten wir gemeinsam die wunderschöne Toskana. Ganz wichtig war für uns, auch die kleinen, weniger bekannten „Perlen“ dieser Region kennenzulernen. Und all diese Schönheiten werde ich euch nun hier präsentieren. Der Schneeberg, von der Autobahn gut sichtbar, war das erste Fotomotiv. In Udine haben wir übernachtet, und nach der Ankunft in San Quirico ging meine erste Stadt-Erkundungstour gleich los…