Rabat – Die unvollendete Große Moschee und der Hassan Turm

Die unvollendete Große Moschee mit dem Hassan Turm ist heute das Wahrzeichen von Rabat. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel der Marokkaner und ausländischer Touristen. Ende des 12. Jahrhunderts wurde mit dem Bau der Moschee begonnen, die mit ihrer Größe von 180 x 139 Meter alle nordafrikanischen Moscheen übertroffen hätte. Nach dem Tod des Herrschers und Auftraggebers Yaʿqūb al-Mansūr 1199 wurde der Bau für immer eingestellt. Auf dem Gelände befindet sich auch das Mausoleum von Mohammed V.

Rabat – Kasbah Oudaya

Rabat liegt am Atlantik, von dem wir aber nur beim Vorbeifahren etwas gesehen haben. Von der Kasbah Oudaya, die hoch oben auf einem Hügel thront, hat man eine herrliche Aussicht auf das Meer. Die Kasbah (Festung) ist das Altstadtviertel Rabats, mit verwinkelten Gassen und ganz in Blau-Weiß gehalten. Sie wurde im 12. Jh. als Wehrburg errichtet und beherbergt neben einem maurischen Café ein kleines Schmuckmuseum sowie einen wunderschönen Park. Für mich war das die schönste Altstadt Marokkos!

Rabat – Der Königspalast

Rabat ist nach Casablanca die zweitgrößte Stadt Marokkos. Sie ist die Hauptstadt und eine der 4 Königsstädte. Der Königspalast (Dâr-al-Makhzen) ist der Haupt- und Amtssitz des Königs von Marokko, und wurde im 19. Jahrhundert im islamischen Stil erbaut. Wenn der König in eine andere Stadt reist, was er regelmäßig tut, wird er von sehr viel Polizei und Militär begleitet, und die „Normalsterblichen“ werden von der Autobahn abgedrängt – ist uns tatsächlich passiert. Der Vogel, den ich euch zeige, ist ein Kuhreiher.