Königlicher Garten Royal Park Ratchaphruek bei Chiang Mai

Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich für die nächsten 2 Wochen – ich fahre heute in die Toskana. Danach kommen die restlichen Thailand-Berichte mit den wichtigsten Hightlights wie Sukhothai, Ayutthaya und Doi Inthanon, dem höchsten Berg Thailands.

Und nun zum Königlichen Garten Royal Park Ratchaphruek in der Nähe von Chiang Mai. Der Garten ist ein riesiger Park, auf dem 2006 die erste Internationale Gartenbauausstellung von Chiang Mai stattfand. Wunderschöne Pflanzen sind hier zu sehen, und auch ein kleines Schmetterlinghaus, das ich natürlich aufgesucht habe.

Ein Abend am Fluss Mae Nam Ping in Chiang Mai

Chiang Mai, die Hauptstadt der Provinz Chiang Mai, liegt am Fluss Mae Nam Ping, und wir haben beschlossen, den ersten Abend in einem Restaurant am Fluss zu verbringen. Der Weg vom Hotel zum Wasser war recht beschwerlich – es war heiß, schwül, und der höllische Verkehrslärm kaum zu ertragen – am Fluss selbst war es dann aber wunderschön. Die Thais haben den Zauber eines Flusses scheinbar noch nicht ganz entdeckt, denn direkt am Wasser gibt es nur eine sehr kurze Promenade, dann ist Schluss. Und dennoch, die Lichter in der Dämmerung, die Spiegelungen im Wasser waren unvergesslich!

Chinesischer Tempel in der Provinz Chiang Mai

Vom nördlichsten Punkt Thailands ging unsere Reise durch die Provinz Chiang Mai wieder zurück in Richtung Bangsaen, in der Nähe Bangkoks. Schon von Weitem sahen wir eine riesige Buddha-Figur über der Landschaft thronen. Ein chinesischer Tempel mit dem Buddha, einem ebenfalls riesigen Stupa und vielen Drachen erwartete uns. Im Inneren des Stupa gelangten wir über unzählige Stufen ganz hinauf zum „Gipfel“ und genossen den grandiosen Ausblick. Ein junger Schüler-Mönch, ein Kind noch, ging mit seinem Essgeschirr an uns vorbei.