Prag – eine Liebeserklärung…

Prag, ich liebe dich, alle Jahre wieder und bei jedem Wetter! Egal, wie viele Touristen sich auf meinen Lieblingsplätzen drängen; ob es regnet oder schneit, oder ob sogar mal die Sonne scheint – Prag ist immer einen Besuch wert. Diesmal waren wir auch auf dem Aussichtsturm Petřín, einem kleinen Nachbau des Pariser Eiffelturms, und haben die herrliche Aussicht über ganz Prag genossen. Ein Besuch in der Burg und im Veits-Dom inklusive dem Goldenen Gässchen durfte auch nicht fehlen. Ja, und was mir unterwegs so alles untergekommen ist…

Prag – Die Burg und die St. Veits Kathedrale

Mein vorletzter Prag-Beitrag zeigt euch die Prager Burg und die St. Veits Kathedrale – allerdings nur von Außen, ich war wieder früh morgens unterwegs, und da war noch alles geschlossen. Die Burg ist seit einiger Zeit sehr gut gesichert, man passiert beim Eintritt eine Sicherheitsschleuse, ähnlich wie am Flughafen. Da ich die einzige Besucherin war, ging alles sehr schnell; wie das aber bei vollem Touristenandrang funktioniert, will ich mir gar nicht erst vorstellen. Ihr könnt nun aber völlig stressfrei mit mir zur Burg hinaufschlendern und von oben auf die Stadt blicken!

Prag – Die Kleinseite und der Petřín-Hügel

Heute könnt ihr mit mir einen Spaziergang auf der Kleinseite von Prag machen. Wir gehen, früh am Morgen, auf den Petřín-Hügel und sehen hoch oben das Kloster Strahov; rechts oben die Prager Burg und den Veitsdom. Man sagt, dass zur Zeit der Obstbaumblüte die Liebespaare von Prag sich auf dem Petřín-Hügel unter den blühenden Bäumen küssen…