Mohndorf Armschlag im Waldviertel

Mitte Juli war ich mit 2 lieben Foto – Freundinnen in Armschlag, dem Mohndorf im Waldviertel. Diesmal haben wir uns für den Nachmittag/Abend entschieden, und haben es nicht bereut, das Licht war ganz wunderbar. Je später der Abend wurde, desto dramatischer wurde der Himmel! Ihr müßt mir bitte verzeihen, dass es diesmal so viele Fotos sind – ich konnte mich zu schwer von den Bildern trennen ….

Abschied von Strobl am Wolfgangsee

Nach 3 Wochen Kur fahre ich, um 5 kg leichter, wieder heim. Die Anwendungen und die vielen herrlichen Wanderungen haben mir sehr gut getan. Und meinen Lieblingsplatz – das Blinklingmoos – habe ich zum Abschied mit dem Makro aufgesucht. Mit diesen Fotos verlassen wir den Wolfgangsee.

Postalm

Die Postalm ist das größte Almplateau Österreichs und erstreckt sich im Süden des Wolfgangsees auf vielen Kilometern zwischen 1.000 und 2.000 Metern Seehöhe. Es ist ein ideales Wandergebiet mit vielen gut gekennzeichneten Touren und bewirtschafteten Hütten. Wir haben uns für die Wanderung über das Wieslerhorn entschieden, wobei ich den Gipfel aber mangels meiner Stöcke auslassen mußte – es war mir echt zu steil und unwegsam. Sonst eine wunderschöne Wanderung, mit herrlichem Blick auf die umliegenden Berge, soweit es das Wetter zuließ. Die kleine, malerisch gelegene Kapelle, war mein persönlicher Höhepunkt.

Alle Jahre wieder – die Südsteiermark

Auch heuer haben wir wieder die wunderschöne Südsteiermark aufgesucht, und obwohl das Wetter nicht gerade optimal war – Wanderungen waren sehr gut möglich. Mein Makroobjektiv hat mir auch wieder gute Dienste geleistet, und die Fliege saß im Morgenkühl ganz ruhig Model. Ihr seht immer wieder die schneebedeckten Berge Kärntens, die Karawanken, und die Heilig Geist Kirche in Slowenien.

Marrakesch – Jardin Majorelle

Der Garten „Jardin Majorelle“ wurde 1923 vom französischen Maler Jacque Majorelle angelegt. Er liebte die Farbe Kobaltblau, und diese Farbe ist hier auch – neben Gelb und Rot – vorherrschend. In diesem kleinen Paradies gedeihen hauptsächlich Kakteen und Bougainvilleen. Von 1980 bis 2008 gehörte der Garten dem französischen Modeschöpfer Ives Saint Laurent, nach seinem Tod 2008 ging er an seinen Lebensgefährten Pierre Bergé. Man sieht diesem prächtigen Garten an, dass er bereits Jahrzehnte Zeit hatte, um seine Schönheit zu entfalten!

Anima – Der Garten von André Heller

Am Nachmittag haben wir Anima – den Garten von André Heller – besichtigt. Auch der Schöpfer selbst, André Heller, war da und ließ sich von mir fotografieren. Der Garten ist zauberhaft schön, die Pflanzen und Skulpturen fügen sich harmonisch in das Gelände. Ich kann mir aber vorstellen, dass er erst in einigen Jahren seine volle Schönheit wird entfalten können, etwas Zeit braucht es noch bis zur „vollen Blüte“. Was ich persönlich André Heller am höchsten anrechne ist, dass er der beste Arbeitgeber der Region ist – seine Arbeitskräfte sind angestellt und sozialversichert, keine Selbstverständlichkeit in Marokko!

Moulay Idriss und Volubilis

Moulay Idriss ist das „Mariazell“ Marokkos – die heiligste Wallfahrtsstätte des Landes. Muslime, die 7 x hierher pilgern, müssen nicht zur Großen Hadsch nach Mekka, welche für viele finanziell unerschwinglich ist. Bis heute dürfen Nichtmuslime in Moulay Idriss nicht übernachten und auch nicht das heilige Grabmal betreten. Auf der Strecke nach Fès liegt auch die bedeutendste archäologische Stätte Marokkos – Volubilis. 1997 wurde sie zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Hier sind die besterhaltenen Monumente aus der römischen Antike Nordafrikas.