Mongolische Pferdekopfgeige & Obertongesang

Am 20.9.2016 fand im Wiener Theseustempel ein ganz besonderes Konzert statt. Der mongolische Musiker Sanjaajav aus Ulaanbaatar spielte die Pferdekopfgeige (morin khuur), ein zweisaitiges Streichinstrument, und begleitete sein Spiel mit Obertongesang (khöömii). Andrea Eckert las aus den Tagebucheinträgen des Forschungsreisenden Hans Leder (1843-1921), aus dessen Sammlung einige Objekte derzeit im Theseustempel ausgestellt sind. Es war unglaublich, welche Vielfalt an Tönen der Musiker seinem Instrument entlocken konnte, das lediglich 2 Saiten besitzt!