Sizilien – Von Palermo nach Cefalu und zurück

Mein vorletzter Sizilien-Bericht beginnt in Palermo, wo wir den Botanischen Garten besuchen. Dort steht der größte Baum, der von 54 Personen umfasst werden kann. Danach zeige ich euch Fotos von der Busfahrt von Palermo nach Cefalú und zurück. Im malerischen Badestädtchen Cefalú, das seine Blütezeit unter den Normannen im 12. Jh. erlebte, schauen wir uns zunächst die Kathedrale an. Die Mosaiken im Altarraum, im Zentrum Jesus Christus als Weltenherrscher darstellend, zählen zu den ältesten Siziliens. Von der Piazza Duomo schlendern wir durch enge Gassen zum wunderschönen Sandstrand. Am Rückweg kommen wir an einem Waschplatz aus der Araberzeit vorbei, den die Frauen von Cefalú bis ins 20. Jh. benutzten.

Sizilien – Mondello und Monte Pellegrino

Heute zeige ich euch den malerischen Badeort Mondello und die ehemalige Eremitengrotte der Heiligen Rosalia, der Schutzpatronin Palermos. Das Santuario di Santa Rosalia befindet sich  auf dem 600 m hohen Monte Pellegrino, wohin ein uralter Pilgerweg (auf dem vorletzten Foto gut zu sehen) und eine Strasse führen. Für ÖsterreicherInnen ist von Interesse, dass das burgenländische Rosaliengebirge nach dieser Heiligen benannt ist – sie wurde hier sehr verehrt. Vom Monte Pellegrino, den bereits Goethe in seiner „Italienischen Reise“ als das „schönste Vorgebirge der Welt“ bezeichnet hat, hat man einen herrlichen Blick auf Palermo und auf Mondello!

Sizilien – Monreale

Ich setze meinen Reisebericht mit Fotos von der Cattedrale Santa Maria Nuova, dem Dom auf dem  300 m hohen Monte Reale, fort. Dieser Dom ist ein Juwel arabisch-normannischer und romanischer Baukunst; er ist über und über mit goldgründigen Mosaiken geschmückt und beherbergt eine der vollständigsten Bilderbibeln des Mittelalters. Hier sind auch normannische Könige begraben. Wir blicken aus einer erhöhten Position auf den prächtigen Kreuzgang hinunter. Abschließend schlendern wir noch durch Palermo und sehen den Menschen bei ihren Erledigungen zu.

Sizilien – Palermo

Palermo, Siziliens Hauptstadt, bietet seinen Gästen viele Sehenswürdigkeiten, z.B.: Piazza Pretoria mit dem herrlichen Brunnen; Piazza Bellini mit orientalisch anmutenden, kuppelbekrönten Kirchen; Kathedrale von Palermo mit den Königsgräbern; Palazzo dei Normanni (heute Sitz des sizilianischen Parlaments) und herrliche Stadttore. Die Mischung aus barocken Prunkbauten und charmanten Verfall hat mir besonders gut gefallen. Übrigens, die weiße Straßenbahngarnitur wurde aus Österreich importiert!