Stadtspaziergang mit Stephansdom-Besuch

Die Wiener Innenstadt ist immer einen Besuch wert, erst recht, wenn der Stephansdom dabei ist. Nach der Dombesichtigung gehen wir in die Griechisch Orthodoxe Kirche, und anschließend zum Donaukanal. Und zum Abschluss zeige ich euch den Josefsplatz vor der Nationalbibliothek mit dem Denkmal vom Kaiser Joseph II. Die orange Beleuchtung (Handyfoto) ist eine Lichtinstallation im Rahmen der internationale Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“, und findet jedes Jahr von 25. November bis 10. Dezember statt. Österreich liegt mit 41 Frauenmorden im Jahr 2018 an der traurigen Spitze Europas. Auch heuer sind bereits sehr viele Frauen von ihren Ex- oder Noch-Partnern getötet worden. Und nach wie vor wird diese extremste Form der Gewalt von Männern an Frauen verharmlost, als „Beziehungstat“ oder „Verzweiflungstat“ bezeichnet. Und ja, 2 Doppelbelichtungen sind wieder dabei!

Wien – Burggarten und das Kunsthistorische Museum

Und heute noch einmal Kunst. Ich berichte euch über die Ausstellung „Feste Feiern“ im Kunsthistorischen Museum. Zuvor schauen wir uns aber kurz im Burggarten um, bestaunen einen bunten Bewohner des Schmetterling Hauses, das gleich neben dem Palmenhaus steht. Gehen an der Nationalbibliothek vorbei und werfen indiskrete Blicke hinein… Das Rathaus ist auch noch ein Foto wert, und schon geht es hinein ins KHM. Neben der Ausstellung über Feste Feiern – ich zeige euch das für mich wichtigste und schönste Gemälde dieser Schau, das „Blindekuhspiel“ von Francisco de Goya – hat das KHM noch sehr viel Sehenswertes zu bieten. Durch ein Fernrohr kann man Details der Klimt Gemälde im Stiegenhaus betrachten, und ich habe einen wunderschönen Ausschnitt fotografiert. Ein Lucas Cranach Bild darf auch nicht fehlen. Zu den Festen gehörten auch Ritterturniere, daher die Fotos von diversen Ritterrüstungen. Aber nun lasse ich die Bilder sprechen: