Das Wetter schlägt um in Monaco/Monte Carlo

Wir sind vom Hafen mit einer kleinen Fähre nach Monte Carlo gefahren, einem Bezirk von Monaco, noch bei schönstem Sonnenschein. Aber schon bald kam Sturm auf, und schwarze Wolken verfinsterten den Himmel. Bevor wir wieder nach Nizza fuhren, suchten wir Schutz in einer Kirche.

Monaco – Besuch bei den „Reichen und Schönen“

Ihr wißt es sicher schon alle, wir dürfen seit gestern, Montag, in Wien nur noch zu wichtigen Zwecken die Wohnung verlassen. Geschäfte (außer Lebensmittel, Apotheken), Lokale, Museen usw.  sind geschlossen. Da tut es gut, die vergangene Reise am PC nochmal zu genießen. Monaco, der zweitkleinste Staat der Erde und Domizil der „Reichen und Schönen“ war unser nächstes Ziel. Mit dem Zug von Nizza ist man gleich da, und staunt nicht wenig über diesen kleinen Staat mit seinen Wolkenkratzern und Luxusjachten!

Flug Wien – Nizza

Ich habe diesmal so viele schöne Fotos von unserem Flug Wien – Nizza, dass ich sie euch gerne zeigen möchte. Wir heben zu Mittag bei bewölktem Himmel in Wien ab, überfliegen die Stadt (wer Wien kennt, kann vieles erkennen!), überfliegen die Alpen und nähern uns Nizzas Flughafen am Meer. Dabei fliegen wir an der Côte d’Azur entlang, vorbei an Monaco/Monte Carlo (riesige Hochhäuser!) und anderen Küstenorten, bis Nizza. Bei herrlichstem Sonnenschein erkunden wir als Erstes die Promenade des Anglais, eine sieben Kilometer lange Straße direkt neben dem Strand.