Naturhistorisches Museum Wien

Ins Kunsthistorische Museum habe ich euch schon öfters mitgenommen, ins Naturhistorische Museum aber noch nie. Jetzt ist es so weit. Nach ca. 25 Jahren – so lange war ich nicht mehr dort! – gehen wir nun gemeinsam hinein. Es ist ein „Zwillingsbau“ zum KHM und steht ihm genau gegenüber. Die Anzahl und Vielfalt der ausgestellten Objekte übersteigt bei Weitem mein Auffassungsvermögen, und somit seid auch ihr auf meine – kleine- Auswahl angewiesen. Ich hoffe, sie gefällt euch!

Wien leuchtet 2016

Gestern begann die Lichtinstallation „Wien leuchtet 2016“ auf den Fassaden vom Naturhistorischen und Kunsthistorischen Museum Wien – sie wird das ganze WE über bei Dunkelheit zu sehen sein. Ich fand sie großartig, und zeige euch hier die Fotos davon:

Ägyptisch-Orientalische Sammlung im Kunsthistorischen Museum Wien

Liebe Gäste meiner Website, heute findet in ganz Österreich die Lange Nacht der Museen statt. Als Einstimmung zeige ich euch mein Lieblings-Exponat des Kunsthistorischen Museums Wien. Wir betreten das prachtvolle Gebäude und gehen in die Ägyptisch-Orientalische Sammlung. Und hier befindet sich mein Liebling, die Statuette eines Nilpferdes. Diese kleine Skulptur aus Fayence, mit grün-blauer Glasur und Bemalungen (Pflanzen und Tiere aus dem Lebensraum des Nilpferdes), war eine Grabbeigabe und stammt aus 2000 v.Ch. Ihretwegen habe ich eine Jahreskarte und gehe so oft wie möglich hin, um sie zu bewundern. Heute aber werde ich das KHM meiden, zu groß wird der Besucherandrang sein.

Wien – Burggarten und das Kunsthistorische Museum

Und heute noch einmal Kunst. Ich berichte euch über die Ausstellung „Feste Feiern“ im Kunsthistorischen Museum. Zuvor schauen wir uns aber kurz im Burggarten um, bestaunen einen bunten Bewohner des Schmetterling Hauses, das gleich neben dem Palmenhaus steht. Gehen an der Nationalbibliothek vorbei und werfen indiskrete Blicke hinein… Das Rathaus ist auch noch ein Foto wert, und schon geht es hinein ins KHM. Neben der Ausstellung über Feste Feiern – ich zeige euch das für mich wichtigste und schönste Gemälde dieser Schau, das „Blindekuhspiel“ von Francisco de Goya – hat das KHM noch sehr viel Sehenswertes zu bieten. Durch ein Fernrohr kann man Details der Klimt Gemälde im Stiegenhaus betrachten, und ich habe einen wunderschönen Ausschnitt fotografiert. Ein Lucas Cranach Bild darf auch nicht fehlen. Zu den Festen gehörten auch Ritterturniere, daher die Fotos von diversen Ritterrüstungen. Aber nun lasse ich die Bilder sprechen:

Joseph Cornell im KHM Wien: Fernweh

Endlich habe ich es geschafft, mir die Joseph Cornell Ausstellung im Kunsthistorischen Museum Wien anzuschauen. Mehr als 80 Werke werden gezeigt, Collagen, Filme und die berühmten Kästchen (boxes). Eine großartige Gesamtschau seines Kunstschaffens. Da im KHM das Fotografieren generell erlaubt, aber in den Sonderausstellungen verboten ist, gibt es mehr Fotos vom KHM als von Cornells Werken. Einen kleinen Einblick gibt es dennoch…Und weil jetzt Advent ist, zum Schluss auch etwas Weihnachtliches!

DSC_0097DSC_0031DSC_0023DSC_0008DSC_0055DSC_0056DSC_0026DSC_0060DSC_0038DSC_0035DSC_0043

Lichtinstallationen am Maria-Theresien-Platz in Wien

Von 24. bis 26.10. ist der Maria-Theresien-Platz in Wien Schauplatz von spektakulären Lichtinstallationen. Ab Einbruch der Dunkelheit bis Mitternacht dienen die Fassaden des Naturhistorischen und Kunsthistorischen Museums als Projektionsflächen für großartige „Lichtbilder“. Das Innere des Naturhistorischen Museums – Dinosaurier, Vögel, Ameisen, Pflanzen usw. werden nach Außen projeziert. Auf dem Kunsthistorischen Museum werden Gedanken zum Licht präsentiert.