Die Nebelkrähe

Zu Nebelkrähen habe ich ein sehr ambivalentes Verhältnis. Ich bewundere ihre Intelligenz und ihre Flugkünste, aber bei mir im Garten habe ich sie nicht so gerne. Solange sie nur Wasser trinken oder Käfer von den Blumen abfressen ist alles gut. Aber wenn sie gefundenes Fressen in meinen Wassertränken einweichen oder die Rosinen für die Stare aufpicken bin ich nicht begeistert. Naja, man sich eben nicht alle Gäste aussuchen :-)!

Meine tierischen Gäste

Da Corona uns sozial völlig isoliert hat, bleiben mir nur die tierischen Gartengäste. Da wären: die Nebelkrähe, die Kohlmeise, das Eichhörnchen, der Star, der Grünspecht, der Buntspecht, der Star, der Buchfink, der Hausrotschwanz, der Spatz, die Blaumeise, die Amsel und das Eichhörnchen.

Schloss Belvedere bei Sturm

Seit Tagen haben wir in Wien heftigen Wind und immer wieder auch richtigen Sturm. Letzten Sonntag war es wieder so weit, der Botanische Garten war wegen Sturm geschlossen. Also blieb uns „nur“ das Belvedere – Schloss samt Gartenanlage. Der ständige Wind war schon unangenehm, aber der Wolkenhimmel dafür umso schöner. Mit diesem Beitrag sage ich euch für ein paar Tage adé, es geht heute ab nach Nizza!

Mein Garten bei Regen und Sturm

Ja, die Sonne, die war tatsächlich nur genau am Sonntag da, und seither ist es wieder trüb. Vorgestern, am 4.2., hatten wir in ganz Österreich – und somit auch am Heuberg – richtigen Sturm und Regen. In den Regenpausen kamen aber meine lieben Gartengäste zu Besuch. Das Eichhörnchen hat im Vogelfutterhaus Nahrung und Zuflucht gesucht. Nüsse und Samen gab es genug, aber windstill wars nicht, die süßen Puschelöhrchen flogen in alle Richtungen!

Im Osten macht der Winter Pause – Belvedere im Sonnenschein

Österreich geht immer noch im Schnee unter, aber in Wien ist derzeit davon nichts zu bemerken. Das Schloss Belvedere hat sich gestern im schönsten Sonnenschein präsentiert!