Schloss Belvedere bei Sturm

Seit Tagen haben wir in Wien heftigen Wind und immer wieder auch richtigen Sturm. Letzten Sonntag war es wieder so weit, der Botanische Garten war wegen Sturm geschlossen. Also blieb uns „nur“ das Belvedere – Schloss samt Gartenanlage. Der ständige Wind war schon unangenehm, aber der Wolkenhimmel dafür umso schöner. Mit diesem Beitrag sage ich euch für ein paar Tage adé, es geht heute ab nach Nizza!

Mein Garten bei Regen und Sturm

Ja, die Sonne, die war tatsächlich nur genau am Sonntag da, und seither ist es wieder trüb. Vorgestern, am 4.2., hatten wir in ganz Österreich – und somit auch am Heuberg – richtigen Sturm und Regen. In den Regenpausen kamen aber meine lieben Gartengäste zu Besuch. Das Eichhörnchen hat im Vogelfutterhaus Nahrung und Zuflucht gesucht. Nüsse und Samen gab es genug, aber windstill wars nicht, die süßen Puschelöhrchen flogen in alle Richtungen!

Im Osten macht der Winter Pause – Belvedere im Sonnenschein

Österreich geht immer noch im Schnee unter, aber in Wien ist derzeit davon nichts zu bemerken. Das Schloss Belvedere hat sich gestern im schönsten Sonnenschein präsentiert!

Kurzer Parkbesuch

Seit Wochen ist Wien grau und verregnet, höchstens für ein paar Minuten taucht mal eine ganz schwache Wintersonne auf. So auch vorgestern vormittag, worauf ich sofort einen kleinen Park in unserer Nähe aufsuchte. Eigentlich wollte ich fröhlich herumtollende Hunde fotografieren, aber nicht ein einziger ließ sich blicken. Dafür saß mir eine Nebelkrähe geduldig Modell, und ich ließ meinen Wegflieg-Phantasien freien Lauf…

Meine Wintergäste im Garten…

Da ich ja „meine“ Vögel im Garten ganzjährig füttere, habe ich auch immer entzückende Gäste zu Besuch! In den letzten 2 Tagen waren das der Grünspecht, der Buntspecht, der Kleiber, die Blaumeise, die Haubenmeise und die Kohlmeise. Aber auch die Krähen sind mir willkommene Fotomotive!

Transdanubien – wo die Stadt auf das Land trifft…

Neulich waren wir bei lieben Freunden zu einem Gartenfest eingeladen, in Floridsdorf, also jenseits der Donau. Dort befinden wir uns mitten in einem Stadtentwicklungsgebiet – die Stadt frißt sich ins Land hinein. Mich hat dieses Aufeinandertreffen, dieses „noch vom Land was sehen“, obwohl die neuen Hochhäuser und die Baukräne schon dominieren, sehr fasziniert.

Beute gemacht – die kluge Krähe sorgt vor.

Die klugen Krähen holen sich ihre Beute in den Gärten rund um das Schloss Belvedere, und dann fliegen sie mit ihrem Schatz davon…