Die Wiener Votivkirche

Die Wiener Votivkirche ist eine römisch-katholische Kirche in der Nähe des Hauptgebäudes der Universität Wien. Mit einer Höhe von 99 Metern ist sie die zweithöchste Kirche Wiens. Die Votivkirche ist eines der bedeutendsten neugotischen Sakralbauwerke der Welt. Der sogenannte Ringstraßendom wurde nach den Plänen des damals erst 26 jährigen  Architekten Heinrich von Ferstel errichtet, und nach 23 Jahren Bauzeit am 24. April 1879 feierlich eingeweiht. Ich zeige euch die Votivkirche von Außen, die seit einiger Zeit eingerüstet ist und renoviert wird, vom Fenster eines Gästezimmers im Hotel Regina aus. Die wunderschönen Glasfenster wurden im 2 Weltkrieg zerstört und sind größtenteils neu errichtet – eines davon ist Franz Jägerstätter, einem selig gesprochenen Kriegsdienstverweigerer, gewidmet.

Abtei Seckau – Basilika Mariä Himmelfahrt

Die Abtei Seckau ist heute ein Benediktiner Kloster und befindet sich in der Steiermark. Die dazugehörige Stiftkirche – Basilika Mariä Himmelfahrt – war für mich die eigentliche Sehenswürdigkeit. Der Bau der romanischen Kirche dauerte von 1143 bis 1164. Später wurde sie zum Teil im barocken Stil umgestaltet. Erhalten hat sich die romanische Kreuzigungsgruppe, ein wunderbares Kunstwerk aus dem frühen 13. Jahrhundert, das in seiner Schlichtheit ganz modern erscheint. Diese Christusdarstellung mit seinen wie Flügeln ausgebreiteten Armen berührt nicht nur gläubige Menschen, mich hat sie tief beeindruckt.

 

 

Mal wieder Handyfotos

Ich liebe auch die Handyfotografie, insbesonders seit ich diverse Apps habe. Und so zeige ich euch heute Fotos von gestern, aufgenommen in der U1 Station Kaisermühlen und in der nahe gelegenen modernen katholischen Kirche.

FullSizeRender-5 FullSizeRender-4 FullSizeRender-3 FullSizeRender FullSizeRender-2