Chndsoresk

Chndsoresk ist ein uraltes Höhlendorf, im malerischen Tal unterhalb des neuen Dorfes gelegen. Es ist wegen seiner bizarren Felsformationen und zahlreichen Höhlen, von denen einige bis Mitte des 20. Jahrhunderts bewohnt waren, sehenswert. Neben Gebäuderuinen aus dem 19. Jahrhundert sind noch die Hripsime-Kirche (dreischiffige Basilika aus dem 17. Jahrhundert), eine einschiffige Kirche und die Ruinen einer Einsiedelei erhalten. Man sagt, dass das Dorf in früheren Zeiten Khor Dzor (tiefer Graben) oder Khordzoresk hieß, weil es in einer tiefen Schlucht lag. Über diese Schlucht führt seit 2012 eine Hängebrücke. Diese zu überqueren war nicht ganz einfach – der Blick hinunter macht schwindelig, und der „Gegenverkehr“ erfordert geschicktes Schlichten auf der schmalen Brücke. Ja, und Gegenverkehr auf den Straßen Armeniens sind oft Viehherden!