Die Kellergassen von Hollabrunn, NÖ

Vor kurzem haben wir, im Rahmen unserer Weinviertel-Erkundungen, Hollabrunn besucht und die wunderschönen Kellergassen angesehen. Die ganz spezielle Architektur der kleinen Häuschen und die liebevollen Details haben mir sehr gefallen!

Krems an der Donau

Mit dem Klimaticket lernen wir ganz Österreich kennen – nun die Wachau. Nach Krems kommt man gut öffentlich, auch wenn es ein wenig dauert. Unsere Wanderung führte uns vom Bahnhof in die wunderschöne Altstadt, und von dort hinauf zur Schwarzalm, einem sehr netten Gasthof. In einer Runde sind wir dann hinunter nach Krems gegangen. Die Smaragdeidechsen wuselten schon herum, und viele Bäume standen in voller Blüte! Zuletzt seht ihr die Kellergassen am Wagram, aufgenommen vom Zug.

Bisamberg-Wanderung

Der Bisamberg (358m) liegt zu einem kleinen Teil in Wien, und zum großen in NÖ. Seine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt der Trockenrasen muss geschützt und erhalten werden. Wikipedia: „Zu den seltenen, am Bisamberg vertretenen Pflanzenarten, gehören u. a. das Frühlings-Adonis, die Bunt-Schwertlilie, der Diptam, der Gelb-Frauenschuh, das Purpur-Knabenkraut, die Spinnen-, Hummel- und Bienen-Ragwurz und die Schwarz- und die Groß-Küchenschelle.[8]Darüber hinaus findet man hochgradige botanische Raritäten, wie den Waldsteppen-Wermut,[9] den Pannonien-Pippau[10] oder das Sommergrün-Immergrün,[11] welche in Österreich und Ost-Mitteleuropa sonst nur mehr an wenigen Stellen zu finden und an vielen Orten bereits ausgestorben sind.“ Bei unserer Wanderung auf den Bisamberg ist mir aufgefallen, dass sich dort mittlerweile der Neophyt Kanadische Goldrute massiv ausbreitet. Mir gefällt die Pflanze aber sehr, und die Insekten lieben sie auch. Überhaupt waren für mich die Trocken- und Halbtrockenwiesen des Bisambergs das Schönste an dieser Wanderung!