Die Holzbiene

Die Holzbiene ist eine echte Biene, wenn auch viel größer. Diesen Namen hat sie, weil sie ihr Nest ins Holz baut, meist ins Totholz. Dabei „frißt“ einen Gang hinein und legt die einzelnen Brutzellen an. Wie alle Bienen sammelt sie Nektar und Pollen. Was ihr bei meinen Fotos sehr gut sehen könnt ist, dass die Holzbiene, die ja wegen ihrer Größe nicht in jede Blüte hineinpasst, den Naktar am Blütenboden von außen „absaugt“ – daher wird sie auch als Nektarräuber bezeichnet.

 

Arche Noah im Schloss Schiltern im Kamptal, NÖ

Heute entführe ich euch in das wunderschöne Kamptal in Niederösterreich. Wir besuchen zunächst den Schaugarten der Arche Noah im Schloss Schiltern. Dann, nach einer köstlichen Jause in der Weinbeisserei in Mollands, machen wir eine kleine Wanderung zur Kamptalwarte am Heiligenstein. Zum Schluss sehen wir uns noch den Karner in Hadersdorf am Kamp an. Es ist das älteste Gebäude der Ortschaft und ist am Übergang von der Spätromanik zur frühen Gotik im 13 Jahrhundert entstanden.

 

Raus in die Natur!

Nach so vielen Steinen und so viel Kultur ist nun höchste Zeit für frisches Grün. Ich bin wieder in meinem Garten und zeige euch einen Mix aus meinen Pflanzen (Blauregen; Pfingstrosen; Pfeifenwinde; Clematis; Tulpenbaum; Tulpen u.v.m.) und den Exoten vom Botanischen Garten. Die Holzbiene liebt meinen Blauregen und die Pfingstrosen, und die Amsel hat den Schnabel mit Raupen voll – Mahlzeit!

Besuch beim Hanselteich in Wien 17

Das vergangene WE haben wir am Heuberg verbracht – meine Gartenbewohner sind fleißig am Werken, die Meisen beziehen ihr Haus, die Holzbiene erfrischt sich am Pfingstrosennektar. Und dem Hanselteich haben wir auch einen Besuch abgestattet. Das alles und VIELES mehr haben wir gesehen!