Zarte Schmetterlinge

In einem Fotoworkshop mit Perdita Petzl haben wir Schmetterlinge am frühen Morgen fotografiert. Vor Sonnenaufgang und in den ersten Stunden danach sitzen sie auf ihren Schlafblumen und können gut abgelichtet werden. Es hat große Freude gemacht, diese zarten Geschöpfe fotografisch festzuhalten!

Schmetterlinge – es gibt sie noch!

Lange musste ich heuer auf die Schmetterlinge warten, aber jetzt sind sie da! Der Hauhechel-Bläuling; dann eine mir unbekannte Spezies; Braunkolbiger Braundickkopffalter (mehrfach vertreten); das Kleine Wiesenvögelchen (öfters vertreten); weitere Bläulinge; Malven-Dickkopffalter; Karstweißling; Schachbtrettfalter; der Russische Bär; und zuletzt das Hufeisenklee-Widderchen.

Schmetterlinge

Schmetterlinge gehören zu meinen absoluten Lieblingen. Heuer gab es tatsächlich deutlich weniger von diesen zauberhaften Wesen in meinem Garten und auch sonst am Heuberg. Ihr seht einen Schachbrettfalter, das kleine Wiesenvögelchen, das große Ochsenauge, den Kaisermantel, den Segelfalter, den Hauhechel-Bläuling und den braunkolbigen Braun-Dickkopffalter. Ich bin auf meine Wildblumenwiese richtig stolz, dass sie – trotz relativer Kleinheit – solche Schönheiten beherbergt!

Südsteirische Impressionen 1

Wie schon im vorigen Beitrag erwähnt, war ich vorige Woche in der Südsteiermark auf einem Fotoworkshop. Vom Sonnenaufgang über Landschaftsfotografie, ICM, Makro und ein „lost place“ war Vieles dabei. Erste Impressionen zeige ich euch jetzt.