KHM – Kunsthistorisches Museum Wien

Endlich haben die Museen wieder offen, und schon mache ich mich auf den Weg ins KHM. Mit dem Blick einer Touristin (haben wir ja derzeit nicht) gehe ich durch den Burggarten zum Museumsplatz mit dem Naturhistorischen und dem Kunsthistorischen Museum. Und hinein ins KHM führe ich euch im nächsten Beitrag!

Höllenstein im Winter

Wandern ist unsere liebste Beschäftigung in dieser schwierigen Zeit, und endlich sind wieder Treffen mit mehr als 1 Person aus einem fremden Haushalt erlaubt – nämlich mit genau 2. Und schon genießen wie die Gesellschaft lieber Familienmitglieder beim Aufstieg zum Höllensteinhaus.  Es gibt sogar Kleinigkeiten zum Essen, aber nur zur Abholung und zum Verzehr draußen vor dem Haus. Wir lassen uns Frankfurter Würstchen schmecken und treten den Rückweg an. Der Blick auf die nahen Berge Niederösterreichs, speziell auf den Schneeberg, ist herrlich! Und die Heimfahrt bietet auch noch interessante Motive.

Schönen Valentinstag euch Allen!

Ich wünsche euch einen schönen und fröhlichen Valentinstag! Diese Fotos sind mit meinem Pinhole-Objektiv entstanden, wurden also nur durch ein winziges Loch fotografiert.

 

 

Winterfreuden auf der Sophienalpe

Nach gefühlter Ewigkeit treffen wir wieder mal eine Freundin zum gemeinsamen Wandern. Es ist noch Lockdown hart, nur 1 Person aus einem fremden Haushalt darf mitkommen. Das Wetter ist auch gnädig, zwar frostig, aber immerhin auch sonnig. Auf der Sophienalpe sind stellenweise überraschend viele Leute (Donnerstag Vormittag), die hier mit ihren Kindern und Hunden die Winterfreuden genießen. Aber das weitläufige Gelände bietet Platz für alle!

Himmelsbetrachtungen

Ich liebe den blauen Himmel und die weißen Wolken. Leider war er in den letzten Wochen sehr selten zu sehen, auch jetzt wieder Nebel, Nebel, Nebel. Aber es gibt ihn doch, immer mal wieder, meist nur für sehr kurze Zeit. Diese Fotos sind bei stürmischem Wetter entstanden, die Wolken waren ordentlich „vom Winde verweht“.

Der Blick vom Heuberg auf Wien

Der Blick vom Heuberg auf Wien, mal aus einem Fenster und mal vom Garten aus, ist immer wunderschön. Ich zeige euch Fotos von 2 Tagen, aufgenommen am Vormittag (blaustichig, mit viel Dunst) und am späten Nachmittag, wenn die Stadt im goldenen Licht der Abendsonne liegt. Ihr seht den Schafberg mit seinen Wiesen, und natürlich die ganze Stadt – den DC Tower, den Stephansdom, die gerade im Bau befindlichen „Triple“ Häuser am Donaukanal, …

Immer noch Winter …

Ende Jänner/Anfang Februar kann es natürlich noch winterlich verschneit sein, aber ehrlich gesagt, warte ich schon sehnsüchtig auf den Frühling. Vielleicht auch, weil die Hoffnung wächst, bald geimpft zu werden und das Schlimmste hinter mich zu bringen? Wirklich gut sieht es in Österreich mit den Impfungen nicht aus, und viele Einschränkungen werden sicher noch länger bleiben. Aber wenn ich einmal geimpft bin, traue ich mich wieder Menschen treffen, wird meine Angst geringer, selbst zu erkranken oder andere anzustecken. Derweil bleibt uns der Lockdown erhalten, und die Natur – ob Winter oder Frühling – ist mir ein großer Trost!

Abstrakt und konkret

Ich habe mein altes Tokina 500mm Spiegeltele an der Nikon Z6 ausprobiert – und finde seinen altmodischen, etwas weichgezeichneten Look durchaus sehenswert!

Schloss Belvedere im Sonnenschein

Das Schloss Belvedere gehört zu unseren Lieblingsorten, wenn wir in der Stadt sind. Im vergangenen Jahr war das nicht so häufig, daher freut es mich ganz besonders, hier bei schönstem Wetter gewesen zu sein. Auch das leider eine Seltenheit …

Here comes the sun …

An 2 Tagen hintereinander hatten wir einen herrliche Sonnenaufgang. Ein Foto war schon im letzten Beitrag, die Sonne hinter den Eisblumen, aber zu dieser Serie gehört es unbedingt wieder dazu. Wintersonne, wie sie schöner nicht sein könnte!