Frühlingsgefühle

Die Natur erwacht, der zweite „kleine“ Frühling hält Einzug im Botanischen Garten. Die Winterlinge halten ihre offenen Blüten in die Sonne, und die ersten Bienen suchen Futter. Einen kleinen Frühlingsgruß lasse ich euch nun zukommen!

Donau City in der Glaskugel

Unlängst auf der Donauplatte hatte ich nicht nur mein Weitwinkelobjektiv mit, sondern auch die Glaskugel. Diese „harte“ und eckige Architektur in einer runden und „weichen“ Kugel zu sehen hat mir gefallen! Ein paar Fotos zeige ich euch nun…

Architektur auf der Donauplatte

Auf der sogenannten Donauplatte in der Donau City stehen bereits viele interessante Gebäude, darunter der von mir heiß geliebte DC Tower. Nun bekommt er seinen kleineren Zwilling. Der zweite DC Tower wird ab Mitte 2019 gebaut und 175 Meter hoch sein. Der erste DC Tower ist mit seinen 250 Metern das höchste Gebäude Österreichs. Ich habe mit meinem Weitwinkelobjektiv diese höchst interessante Architektur einzufangen versucht!

Weltmuseum 3 – Verhüllt, enthüllt!

Im 3. und letzten Teil möchte ich euch durch die temporäre Ausstellung „Verhüllt, enthüllt!“ führen – sie läuft nur noch bis 26.2. Es war für mich höchst interessant zu sehen, wie lange es schon die Tradition des Kopftuchtragens gibt; in welch verschiedenen Kulturen (bis zur Königin Elisabeth), und auch bei Männern. Diese Ausstellung ist ganz wunderbar geglückt, das heikle Thema „Kopftuch“ mit viel Sachwissen und unglaublicher Leichtigkeit präsentiert!

Weltmuseum 2

Im zweiten Teil gehen wir durch die ständigen Sammlungen des Weltmuseums aus allen Kontinenten – Näheres könnt ihr dem Link zum Weltmuseum entnehmen. Ich möchte euch an dieser Stelle das Museum sehr ans Herz legen, hier gibt es   echte Highlights zu sehen, wie z.B. den Federkopfschmuck aus Mexiko, zwei Hofzwerge aus dem Königreich Benin und die Federbüste eines Gottes aus Hawai. Man sollte aber unbedingt Zeit mitbringen, denn die Erläuterungen der Exponate sind eine wichtige Bereicherung.

Die Karlskirche in Wien

Seit November 2018 schweben (ein Jahr lang) zwei riesige, mit Luft gefüllte Kugeln im Inneren der Karlskirche. Es ist die Installation “Aerocene” des argentinischen Künstlers Tomás Saraceno. Da ich schon lange mit dem Lift hinauf zur Kuppel fahren wollte, nahm ich diese Installation zum Anlaß, die Karlskirche aufzusuchen. Und ja, wenn schon Kugeln drinnen hängen, wollte ich gleich auch meine neue Foto-Kugel einsetzen. Das barocke Innere der Karlskirche ist nicht ganz nach meinem Geschmack, aber die Kuppelfresken von Johann Michael Rottmayr aus ungewöhnlicher Nähe zu sehen, war schon sehr schön!