Wintereinbruch am Heuberg

Eigentlich wollte ich mit den Oktober-Fotos weitermachen, ABER, der gestrige Wintereinbruch hat mich zu einer Änderung meiner Pläne bewogen. Dieses wahrscheinlich recht kurze Wintermärchen muss ich euch gleich zeigen! Spechte, Blaumeisen, Amseln, Kohlmeisen und meine Lieblinge – die Schwanzmeisen – sind jetzt ständig da und am Futter suchen. Morgen kommt hoffentlich der Nachschub, die Fettblöcke sind nämlich alle schon aufgefressen. Jetzt werden auch die Meisenknödel, die Erdnüsse und die Samenmischungen verschlungen.

Alles was singt, zwitschert und trällert!

Alles was singt, zwitschert und trällert – das sind natürlich meine vielen Vögel. Und täglich kommen neue hinzu! Seit 2 Tagen besucht uns eine Türkentaube. Wir haben hier am Heuberg seit über 25 Jahren keine Tauben gesehen, keine Ahnung, warum. Jedenfalls ist sie mir deutlich lieber als die Nebelkrähen, da sie sich rein vegetarisch ernährt. Die Krähen hingegen rauben Nestgelege aus und töten auch mal ausgewachsene Vögel. Sie gehören aber zur Natur, die auch sehr grausam sein kann. Viel Freude macht mir der Anblick des Grünfinken, der auch heuer zum ersten mal bei mir erschienen ist. Die Stare, Spechte, Spatzen und  Meisen kennt ihr ja schon!