Cannes

Bei bereits stark bewölktem Himmel ging es per Bahn – wir nahmen den TGV – von Nizza nach Cannes, der Stadt der Filmfestspiele. (Aktueller Einschub: Nach der Corona-bedingten Absage des Filmfestivals dient der Filmpalast derzeit als Notunterkunft für Obdachlose. Es werden Betten, Mahlzeiten und Duschen zur Verfügung gestellt.) Um diese Jahreszeit war nicht viel los in Cannes, und nach einem Rundgang inklusive Flohmarkt setzten wir über auf die Insel Sainte-Marguerite – die zeige ich euch im kommenden Beitrag.

Kleiner Spaziergang durch Nizza

An diesem Tag wollten wir nach Monaco/Monte Carlo fahren, also gingen wir zum Bahnhof von Nizza. Unser Weg führte uns am Stadtpark „Promenade du Paillon“ vorbei, durch einen kleinen Blumenmarkt und bei einer Kathedrale vorbei. Da sie geöffnet war, schauten wir auch gerne hinein. An den großen Karnevalsfiguren – der Königin und dem König – seht ihr, dass dort gerade Karneval war. In Zeiten von Corona mieden wir aber die großen Umzüge.