Der rostfarbige Dickkopffalter

Der Rostfarbige Dickkopffalter ist weit verbreitet. Seine bevorzugten Lebensräume können sowohl trocken als auch feucht sein – wichtig ist nur, dass sie möglichst naturbelassen sind. Das spricht doch sehr für meine naturbelassene Blumenwiese!

St. Andrä am Zicksee

Wie ihr wißt, liebe ich den Seewinkel ganz besonders, und jedes Jahr sind wir bei lieben Freunden in St. Andrä am Zicksee eingeladen. Nach einem herrlichen Mittagessen sind wir in den Garten gegangen, und abends, als es nicht mehr so heiß war, zum Zicksee und zu den nahe gelegenen Salzlacken gefahren. Dort waren gerade Graugänse und Säbelschnäbler zu sehen!

Zarte Schmetterlinge

In einem Fotoworkshop mit Perdita Petzl haben wir Schmetterlinge am frühen Morgen fotografiert. Vor Sonnenaufgang und in den ersten Stunden danach sitzen sie auf ihren Schlafblumen und können gut abgelichtet werden. Es hat große Freude gemacht, diese zarten Geschöpfe fotografisch festzuhalten!

Südsteirischer Mini-Kosmos

Auch in der Südsteiermark hatte ich mein Macro-Objektiv dabei, und das alles konnte ich bewundern: Skabiosen, Saat-Esparsette, Grashüpfer, Zierlauch, Löwenzahn, Iris, Akelei, Hausrotschwanz, Alpen-Perlmutterfalter … Nicht jedes Insekt kenne ich beim Namen, aber bewundern tue ich sie alle!

Es lebe der Garten mit all seiner Farbenpracht!

Wenn es mir mal nicht so gut geht, dies und das zwickt und zwackt, dann hilft mir immer ein Blick in den Garten. Die frischen Farben des Frühlings, die kleinsten Lebewesen – sie vermögen mich immer zu erfreuen!

Schmetterlingshaus

Das Schmetterlingshaus im Wiener Burggarten hat mich vor ein paar Tagen sehr enttäuscht – es waren insgesamt nur sehr wenige Schmetterlinge dort, und nur 2 Arten. Um nicht ganz frustriert wieder heimzugehen, habe ich auch die Pflanzen fotografiert.

Lettland: Schloss Rundale

Lettland hat uns mit einem prächtigen Barockschloss empfangen – dem Schloss Rundāle. Es zählt zu den schönsten und bedeutendsten Baudenkmälern des Barock im Lande, und wurde nach dem Vorbild des französischen Schlosses Versailles errichtet. Schloss Rundāle wird auch oft als das „Versailles des Baltikums“ bezeichnet. Auf ca. 7000 m² sind hier 138 Zimmer und Säle vorhanden, die natürlich nicht alle besichtigt werden können. Auch der Schlosspark im französischen Stil ist wunderschön anzusehen!

Die Raupe Nimmersatt – Schwalbenschwanz

Diese wunderschöne Raupe habe ich auf der Wilden Möhre in meinem Garten entdeckt. Die Freude war groß, ihr beim Futtern zuzusehen. Ich hoffe nur, sie schafft die Überwinterung als Puppe und die Verwandlung zum Schwalbenschwanz – dann wird sie kommenden Mai schlüpfen!

Schmetterlinge – es gibt sie noch!

Lange musste ich heuer auf die Schmetterlinge warten, aber jetzt sind sie da! Der Hauhechel-Bläuling; dann eine mir unbekannte Spezies; Braunkolbiger Braundickkopffalter (mehrfach vertreten); das Kleine Wiesenvögelchen (öfters vertreten); weitere Bläulinge; Malven-Dickkopffalter; Karstweißling; Schachbtrettfalter; der Russische Bär; und zuletzt das Hufeisenklee-Widderchen.