Die Strudlhofstiege bei Tag und bei Nacht

Die Strudlhofstiege im 9. Bezirk ist ein bedeutendes Bauwerk des Wiener Jugendstils. Entworfen hat sie Johann Theodor Jaeger, ein österreichischer Architekt und Bauingenieur. Sie wurde aus Mannersdorfer Kalkstein erbaut, und verbindet die Strudlhofgasse mit der Liechtensteinstrasse. Die Strudlhofstiege wurde am 29. November 1910 zur Benützung freigegeben, und fast exakt 109 Jahre später von mit fotografiert. Meine neue Leidenschaft – die Doppelbelichtungen – kommen auch hier nicht zu kurz!

Wasserpark – mal anders …

Der Wasserpark in Wien Floridsdorf ist meine erste Adresse, wenn ich Fischreiher fotografieren will, weil hier in den Bäumen eine große Kolonie lebt. Diesmal aber war ich mit einem Fotografie-Freund unterwegs, um Doppelbelichtungen zu üben. Ich zeige euch, zum Vergleich, mal „normal“ belichtete und mal doppelt belichtete Fotos. Bei manchen Motiven gefallen mir die doppelt belichteten Fotos besser, aber nicht immer. Wenn durch die Doppelbelichtung eine interessante Verdichtung oder malerische Effekte entstehen, dann mag ich das sehr.

Leopoldsberg – experimentell!

Ich habe euch schon öfters Fotos vom Leopoldsberg gezeigt, weil wir ihn einfach so oft wie möglich aufsuchen. Diesmal habe ich mit meiner Kamera auch bißl experimentiert – mal doppelt belichtet, mal die Kamera bewegt (ICM – Intentional Camera Movement), und auch „ganz normal“ die herbstliche Stimmung fotografiert. Bin mal gespannt, ob euch das gefällt!

Experimentelle Fotografie

Ich habe den Menü-Punkt „Handy-Fotografie“ in „Experimentelle Fotografie“ umgewandelt, weil mich derzeit das Experimentieren mit für mich neuen Methoden mehr interessiert. Zum Beispiel mache ich gerne Doppelbelichtungen direkt in der Kamera. Da muss man genau überlegen – und viel üben! -, wo die Fotos übereinander liegen sollen. Ein paar Beispiele zeige ich euch jetzt:

ICM – Intentional Camera Movement Methode

ICM (Intentional Camera Movement) ist eine spezielle Foto-Technik, bei der die Kamera während der Belichtung bewegt wird. Das heißt, dass das Foto in der Kamera entsteht, und nicht nachträglich am PC durch Mehrfachbelichtung oder digitale Filter erzeugt wird. Lediglich Kontrast und ähnliches habe ich verändert. Diese Bilder sind während eines Fotografie-Workshops vorige Woche mit Walter Luttenberger entstanden, den ich kennen- und schätzen gelernt habe.

Donau City in der Glaskugel

Unlängst auf der Donauplatte hatte ich nicht nur mein Weitwinkelobjektiv mit, sondern auch die Glaskugel. Diese „harte“ und eckige Architektur in einer runden und „weichen“ Kugel zu sehen hat mir gefallen! Ein paar Fotos zeige ich euch nun…