Mit der Gondel auf den Vogel

Eine der schönsten Wanderungen dieses Urlaubs war auf dem Hochplateau des Vogels. Mit der Gondel sind wir hinaufgefahren, und haben die herrlichen Ausblicke und die ganz spezielle Vegetation genossen. Bergklematis, Akelei und die Triglav-Rose (ganz klein!) haben mich am meisten begeistert.

Unsere Unterkunft

Unser schönes Ferienhaus lag auf einer Hochebene, auf ca. 700m Höhe. Die Luft hier oben war unglaublich gut, kühl, frisch, und duftete nach Heu! Ich habe mich jeden Tag darauf gefreut, nach der Hitze des Tages diese herrliche Luft zu atmen und mich abzukühlen.

Wanderung rund um den See

Der Bohinjer See (slowenisch Bohinjsko Jezero; deutsch auch Wocheiner See) hat ca. 12 km Seeufer, die wir erwandert haben. Fast überall kann man im wunderschönen, türkis blauem Wasser baden. Die Südseite hat flache Schotterstrände, zeitweise auch etwas sandig, wo man gut reingehen kann. Auf der Nordseite liegt zwischen dem Wanderweg, der höher oben verläuft, und dem Seeufer die Strasse. Aber auch hier gibt es gelegentlich kleine Badebuchten. Insgesamt war es eine herrliche Wanderung mit viel Badevergnügen!

Ankunft in Slowenien

Heuer haben wir unsere jährliche Wanderwoche mit FreundInnen in Slowenien, im Triglav-Nationalpark verbracht. Nach der Ankunft in unserem Ferienhaus in Bohinjska Bistrica sind wir noch zum See, dem Bohinjsko Jezero, gefahren. Der größte Gletschersee Sloweniens ist eine wahre Perle! Er ist rundherum unverbaut und frei zugänglich. Am nächsten Tag haben wir ihn umrundet.

Wanderurlaub am Millstätter See

Da ich mit meinen Fotos schon ziemlich im Rückstand bin – die Baltikumfotos sind gerade in Bearbeitung – , zeige ich euch jetzt nur die schönsten Fotos von unseren Wanderungen am Millstätter See in Kärnten. Ihr seht den Millstätter See am ersten Morgen; den Mölltaler Gletscher; den See am Abend; die Stiftskirche Millstatt; Schiffsfahrt über den See; Wanderung auf den Wöllaner Nock; Wanderung durch das Maltatal entlang des Stausees zur Osnabrücker Hütte, Wanderung auf den Mirnock; und den Kreuzgang des Stiftes in Millstatt.

Das Kleine Sölktal

Bei sehr gutem Wetter haben wir den Schwarzensee im Kleinen Sölktal aufgesucht. Dieses wunderschöne Tal zieht viele Wanderlustige an – zu Beginn war eine kleine Karawane unterwegs, die sich aber allmählich auflöste. In 2 Hütten sind wir eingekehrt und haben auch den Steirerkäse (Steirerkas) probiert, eine regionale Spezialität, die uns aber nicht begeistert hat. Ja, über Geschmack läßt sich trefflich streiten …

Ödensee und Kainisch-Moor im Steirischen Salzkammergut

Der Ödensee ist ein naturbelassener Badesee, den man sehr schön umwandern kann. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Kainisch-Moor – ein Hochmoor, in dem bis 1975 Torf abgebaut wurde. Seit 1991 ist das Moor Naturschutzgebiet. Wir haben in dieser Region einen wunderschönen Wandertag verbracht!

Aigen im Ennstal – erste Eindrücke

Ich bin aus den Bergen zurück und freue mich, euch hier wieder zu begrüßen. Wie ich beim Abschied schon befürchtet habe, war das Wetter sehr durchwachsen, mit Sonne, Wolken, Regen und Gewitter – und das alles täglich! Also haben wir Wanderungen unternommen, soweit es möglich war, und sonst die Gegend erkundet. Zunächst zeige ich euch meine Handy-Fotos, alle anderen harren noch der Bearbeitung. Ihr seht unser Quartier samt einem Gänse-Paradies (allerdings nur bis November); den Putterersee und Pürgg am Grimming. Die restlichen 6 Fotos sind auf der Tauplitz aufgenommen, bei unserer 6 Seen Wanderung. Im Hintergrund thront wieder der mächtige Grimming!

Schneeberg im Spätherbst

Am 26. Oktober, dem Österreichischen Nationalfeiertag, sind wir von Wien mit der Bahn zum und auf den Schneeberg gefahren. Es ging zunächst nach Puchberg am Schneeberg, und von dort mit dem „Salamander“, der Zahnradbahn, auf den mit 1.800 m Seehöhe höchstgelegenen Bahnhof Österreichs. Schon diese Fahrt hat großes Vergnügen gemacht, und erst dann der Ausblick und die Wanderung zur Fischerhütte! Das Wetter war fast sommerlich schön, nur das fehlende Grün der Wiesen hat die Jahreszeit korrekt angezeigt.

Weißsee Gletscherwelt

Die allerschönste Wanderung haben wir – für mich jedenfalls – in der Weißsee Gletscherwelt gemacht. Nach der Fahrt mit der Gondel zur Bergstation (2300 m Seehöhe) kommt man beim Berghotel Rudolfshütte an. Hier bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf unzählige Gipfel der umliegenden 3-Tausender. Wir sind zuerst in Richtung Tauernmoossee weiter hinauf gegangen (ein weiterer herrlicher Stausee in dieser Gletscherregion), und haben danach den Weißsee umrundet, so weit das möglich ist. Es war seit langem mein schönstes alpines Erlebnis. Und heute fliegen wir nach Armenien, was eine neuerliche kleine Pause hier auf meinem Blog bedeutet. Ich wünsche euch eine gute Zeit, und melde mich bald wieder!