Der Hausrotschwanz

Der Hausrotschwanz (Phoenicurus ochruros) ist ein Singvogel aus der Familie der Fliegenschnäpper. Er ist etwas kleiner als der Haussperling und an seinem rostorangen Schwanz und dem ansonsten dunklen Gefieder zu erkennen. Hausrotschwänze sind Nischenbrüter und waren ursprünglich ausschließlich im Gebirge beheimatet. Erst seit ungefähr 250 Jahren ist die Art im Tiefland verbreitet und auch in Siedlungsgebieten in der Nähe des Menschen anzutreffen. Die Nahrung besteht hauptsächlich aus Insekten, die von einer Warte aus meist am Boden, seltener auch in der Luft, gefangen werden. Ihr seht ein sehr hübsches Männchen auf einer Warte!

Über den Dächern von Wien

Was gibt es Schöneres, als einen Nachmittag in der Sonne auf der Terrasse mit seinen Liebsten zu verbringen, bei Kaffee und Kuchen und feinen Gesprächen. Und als Draufgabe auch noch Vögel zu fotografieren, wie sie über den Dächern von Wien fliegen. Ihr seht Nebelkrähen und eine Amsel, sowie diverse motorisierte Flieger.

Der Wald im Frühling

Der Wald am Heuberg ist ja eigentlich immer schön – sein intensiver Duft nach einem Regen, seine kühle Luft an heißen Tagen im Sommer, seine leuchtenden Farben im Herbst, einfach herrlich. Aber zeitig im Frühjahr, gerade jetzt im April, liebe ich ihn am meisten. Die frisch austreibenden grünen Blätter im Kontrast zu den dunklen Stämmen, und das helle Grün des Bärlauchs am Boden zaubern eine Atmosphäre, die mich jedes Jahr beglückt!

Frühlings-Macros

Es ist mir immer eine besondere Freude, die ersten Frühlingsblumen zu fotografieren. Und für meine Nikon Z6 habe ich mir heuer ein besonderes Macro-Objektiv gegönnt, das Laowa 100mm/2,8. Es ist zwar ohne Autofokus, also nur manuell zu bedienen, aber dafür besonders scharf und hat ein wunderschönes Bokeh (Unschärfe-Verhalten).

Meine gefiederten Gartenfreunde

Meine gefiederten Gartenfreunde machen mir immer wieder große Freude. Heuer habe ich schon viele Arten gesehen, manche zum ersten mal in meinem Leben – das Wintergoldhähnchen, den kleinsten Singvogel Europas! Ihr seht der Reihe nach: Schwanzmeise, Wintergoldhähnchen, Ringeltaube, Buntspecht, Kohlmeise, Buchfink, Blaumeise, Grünspecht, Haubenmeise, Spatz, Krähe, Star und Hausrotschwanz. Manche Arten kommen mehrmals vor, aber das erkennt ihr sicher selber.

Albertina – die Prunkräume

Die Albertina Prunkräume sind im Jänner 2008, nach der Restaurierung, neu präsentiert worden. Und sie sind wirklich wunderschön! Ich konnte auch diese Prachträume „Dank Corona“ ganz alleine bewundern…

Albertina – die Ausstellung

Meine Lieben, gerade jetzt, wo die Museen schon wieder geschlossen sind, und wo mein Garten schon wieder mit Schnee bedeckt ist, zeige ich euch die klassische, alte „Albertina“. Zunächst sehen wir uns die aktuelle Ausstellung an, und im nächsten Beitrag dann die Prunkräume.

Osterspaziergang

So ruhig es sozial im Oster-Lockdown zuging, so turbulent war das Wetter. Von sommerlichen +25° bis zum Schneefall heute Nacht und -2°. Ich will jetzt gar nicht wissen, was mir alles erfroren ist! Fotos von einem Osterspaziergang am Heuberg zeige ich euch aber sehr gerne.