Anninger im Dezember

Auf den Anninger südlich von Wien gibt es ganz viele Aufstiegsmöglichkeiten. Wir haben uns für eine große Runde von Gumpoldskirchen über den Richardhof zum „Gipfel“ (Sender) und wieder hinunter entschieden. Oben war alles vereist! Die Bäume weiß mit Eiskristallen bedeckt, es regnete Eiskristalle auf uns runter. Auf den ersten Fotos seht ihr das Schauspiel aus der Ferne – die weißen Gipfel der Bäume.

8 Gedanken zu “Anninger im Dezember

  1. Liebe Hania, zu Eis hab ich momentan kein so gutes Verhältnis, wegen meines Unfalls, aber auf Deinen Fotos und auf den Bäumen gefällt es mir sehr. Habe gerade das Foto mit den grün-braunen Blättern vor mir, die ausschauen wie zusammen geeist. Perspektivisch ein bisschen im HIntergrund auch braune Blätter, aber einem Braun, das eher ins Rötliche oder Orange geht. So ein kleiner Farbtupfer. Ein paar Fotos drüber diese nackten Astgabeln mit dem EIs drauf. Aber was heißt hier Eis. Das sind keine großen Zapfen, das sind ganz zarte und vergängliche Gebilde, die Du auf Deinen Fotos verewigt hast.

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Eva, danke für deinen schönen Kommentar. Ja, ich war von diesen zarten Eisgebilden so fasziniert! Und dann hat es auf uns richtig herunter geregnet, winzige Eiskristalle. Besonders schön fand ich, wie man den Wind „bei der Arbeit“ sehen konnte – die Eiskristalle sind alle nach der Windrichtung ausgerichtet. Herzliche Grüße, Hania

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.