Weiße Eseln im Nationalpark Seewinkel

Die weißen Eseln – eine vom Aussterben bedrohte ungarische Haustierrasse – sind in Sandeck zu bewundern, einer besonders sandigen Region des Nationalparks. Sie haben wunderschöne blaue Augen und beweiden hier die Steppe. Vom alten Grenzturm sieht man bis zum Neusiedlersee, allerdings war es etwas dunstig. Es war herrlich, diesen gutmütigen Tieren beim Grasen und Ruhen zuzusehen!

Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel

Schönen Sonntag all meinen Leserinnen und Lesern – ich bin aus der Südsteiermark zurück. Bis die Fotos bearbeitet sind geht es hier mit den Berichten vom September weiter! Unser nächster Tagesausflug führte uns in den Nationalpark Neusiedler See Seewinkel im Burgenland. Wir starteten in Illmitz mit einer 3 stündigen Pferdekutschenfahrt durch die herrliche Steppenlandschaft. Diese Art des Fortbewegt-Werdens hat mir großen Spaß gemacht, zumal ich vorne beim Kutscher sitzen durfte und von dort meine Fotos schoß. Den weißen Eseln des Nationalparks und den Ungarischen Steppenrindern (Ungarisches Graurind) sind eigene Beiträge gewidmet.

Was vom Sommer übrig blieb …

Die Tage werden kürzer, die Nächte richtig kalt, aber noch ist der Sommer nicht ganz weg. Noch gibt es Blüten und Insekten, noch gibt es Farben in Hülle und Fülle. Und doch, der Herbst nähert sich mit leisen Schritten, Gelb und Rot werden mehr. Und alle meine Sinne erfreuen sich daran. Mit diesen Fotos verabschiede ich mich für ein paar Tage – es geht in die Südsteiermark!

Schloss Ort am Traunsee

Das Seeschloss Ort liegt auf einer Insel im Traunsee und zählt zu den ältesten Gebäuden des Salzkammergutes. 909 wurde es erstmals (als Wasserburg) urkundlich erwähnt. Zu großer Bekanntheit gelangte es durch die Fernsehserie „Schlosshotel Orth“ – die Außenszenen wurden hier gedreht. Das Schloss Ort ist jedoch kein Hotel. Es beherbergt ein Restaurant und einen Souvenirladen, und es finden oft Veranstaltungen (Konzerte, Lesungen) sowie bis zu 362 Hochzeiten im Jahr hier statt.

Gmunden am Traunsee

Weil es vom Almtal nicht weit zum Traunsee war, haben wir uns auch noch Gmunden am Traunsee angesehen. Bei wunderschönem Nachmittagslicht konnte ich den See mit all seinen Schätzen fotografieren. Die „Gisela“, eines der ältesten Raddampfer der Welt, liegt hier vor Anker. Das Schiff wurde in Floridsdorf – damals noch bei Wien – hergestellt und in Einzelteile zerlegt an den Traunsee transportiert. Wieder zusammengesetzt nahm die Gisela im September 1871 ihre Fahrt auf. 1981 wurde sie als erstes schwimmendes Objekt unter Denkmalschutz gestellt. Seit 149 Jahren ist Gisela also schon im Einsatz! Dem Schloss Ort, einer weiteren Sehenswürdigkeit von Gmunden, ist aber ein eigener Beitrag gewidmet.

Almsee

Der Almsee liegt im „Naturschutzgebiet Almsee in Grünau“, und daher sind hier Baden, Schwimmen und Tauchen nicht erlaubt. Konrad Lorenz, der bekannte Tierforscher, machte viele seiner berühmten Beobachtungen an Graugänsen hier am Almsee. Der See speist sich aus Quellen, die man ganz deutlich sprudeln sieht, und die Alm ist sein Abfluss. Auch der See hat ein herrlich türkisblaues Wasser!

Almtal

Vom Mühlviertel ist es nicht weit ins Almtal, das wir bisher gar nicht kannten, und so beschlossen wir, es erstmals aufzusuchen. Benannt ist das Tal nach der wunderschönen „Alm“. Die Alm ist der einzige mir bekannte Fluss mit türkisblauem Wasser! Ich kenne etliche Seen mit dieser Wasserfärbung, aber sonst keinen einzigen Fluss. Grünau im Almtal und der Almsee sind die größten touristischen Attraktionen der Region. Ich zeige euch das Tal von oben; einen Kalkbrennofen und die Alm bei Scharnstein. Dem Almsee ist der nächste Beitrag gewidmet.

 

 

Mühlviertel am frühen Morgen

Wie versprochen kommen jetzt die Fotos vom nächsten Tag, vom frühen Morgen. Ich liebe diese flach einfallende Sonne, wo man im Gegenlicht herrlich fotografieren kann. Und die Schwalbenversammlung hat mich ganz besonders fasziniert!

Mühlviertel am späten Nachmittag

Unlängst haben wir ganz liebe Freunde im Mühlviertel besucht, und ich habe diese wunderschöne Gegend sofort fotografisch erkundet. Ich werde euch jetzt Fotos vom ersten späten Nachmittag zeigen, und im nächsten Beitrag Fotos vom frühen Morgen.