Heuberg am 20.12.2019

Der heutige Beitrag zeigt euch meine Fotos vom 20.12.2019, also vor 3 Tagen. Da haben wir einen kleinen Waldspaziergang am Heuberg gemacht, und danach habe ich „meine“ Eichkatzerln im Garten fotografiert. Ich füttere heuer sehr viele Nüsse, die habe ich geschenkt bekommen, und die Eichhörnchen sind ständig am Suchen und Verstecken! Ein ganz seltener Gast, die Schwanzmeise, war ebenfalls bei mir zu Besuch.

5 Gedanken zu “Heuberg am 20.12.2019

  1. Liebe Hania!

    LIe3ben Dank für Deine Fotos. Du hast halt wirklich offene Augen für die Schönheiten und Besonderheiten die wir immer wieder sehen (könnten). In Deiner Aussendung „ Wintereinbruch am Heuberg zeigst Du „Dein“ Hörnchen aus dem Fenster. Es ist dunkelgrau, weshalb ich mir dachte „Oh Gott,sind sie auch schon bei uns angekommen“? Ich weiß in England haben sie den roten den Garaus gemacht. Nun zeigst Du auch ein entzückendes rotes Hörnchen.
    Ich habe dann nachgelesen, dass unsere eurasischen Hörnchen Fellvariationen zeigen, nie aber so dunkel sind wie die englischen von Nordamerika stammenden.
    Hätte gern gewusst, wie Du sie einschätzt.
    Bei uns hier in St.Andrä sind die Vogerl unglaublich flink und lebendig- es ist eine Freude immer wieder einen Blick in den Garten zu werfen.
    Lasst es Euch gut gehen- soweit unsereins das bewerkstelligen kann
    Liebe Grüße Helga

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Helga, danke für deinen lieben Kommentar. Ich denke, hier am Heuberg haben wir beide Arten, die roten und die grauen Eichhörnchen – das Graue verjagt allerdings das Rote, wenn sie sich in meinem Garten treffen. Das Graue ist eindeutig sehr wehrhaft! Ich gebe ihnen heuer sehr viele Nüsse, die werden für alle reichen. Und meine Vögel machen mir auch große Freude, heuer hatte ich erstmals Schwanzmeisen und Tannenmeisen zu Besuch! Herzliche Grüße nach St. Andrä, Hania

      Liken

  2. Wunderbare Eichhörnchenfotos. Ich lese gerade Das Leben der Eichhörnchen von Reichholf, und deine Aufnahmen passen da bestens. Es scheint dieses Jahr gute Bedingungen für Nagetiere geben zu haben. Bei den Mäusen freut das wenige, aber die Eichhörnchen bleiben die Sympathieträger unter den Nagern. Die benehmen sich auch besser, kommen nicht ins Haus und beschränken sich auf die Nüsse, während den Mäusen alles schmeckt, was uns schmeckt.

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ja, die Eichhörnchen sind wirklich einfach nur süß, denen würde viel verziehen werden. Aber ich mag auch Mäuse, vielleicht, weil wir so selten eine haben. 🙂 Herzliche Grüße und FROHE WEIHNACHT, Hania

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.