Mein erstes „lost place“

Bei unserem Fotoworkshop in der Südsteiermark hat uns Walter Luttenberger auch ein „lost place“ gezeigt, einen verlassenen Steinbruch. Das hier als Aufschrift beschworene Glück hat sich aber wohl schon länger nicht mehr blicken lassen …

18 Gedanken zu “Mein erstes „lost place“

  1. Gratuliere, sehr eindrucksstarke Bilder, sogar die Wolkenstimmung passt perfekt dazu!
    Aber der „lost place“ hat Atmosphäre, macht neugierig, hat schon eine Anziehung, auch die Natur kommt schon Stück um Stück und holt sich das ihre zurück – vielleicht nur verlassen , noch nicht lost? Wie war das Gefühl vorort? AL, Antonia

    Gefällt 1 Person

    • Da hat du wohl recht – verlassen, aber noch nicht lost. Das Wetter war perfekt, Regen vorher und Gewitter nachher. Wir waren eine kleine Gruppe, fasziniert von diesem Ort, aber alleine hätte ich mich dort gefürchtet. Dankeschön für deinen lieben Kommentar, und herzliche Grüße, Hania

      Liken

  2. Das ist ja wirklich ein gottverlassener Ort, wir kennen so einen lost-place-Steinbruch in der Toskana. Das ehemalige Ziegelwerk am Wienerberg WAR so ein lost place, inzwischen ist das ja verbaut. Aber man kann sicher auch in und um Wien noch sehr viel finden. Deine Fotos haben jedenfalls eine fantastische Atmosphäre und man würde die Geschichte dieses Ortes gerne kennen. Hast Du die Fotos gleich in Schwarz-Weiß gemacht oder nachher so bearbeitet? Der Kontrast zwischen Farbe und Schwarz-Weiß wär auch interessant. Liebe Grüße, Eva

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.