Ab in die Berge!

Liebe Besucherinnen und Besucher meiner Website, es kommt nun eine kleine Pause, ich fahre (wie jedes Jahr) für eine Woche in die Berge. Es geht mit lieben Freundinnen und Freunden nach Mittersill in Salzburg, genauer im Oberpinzgau. Das Wetter macht uns Sorgen, es soll sehr häufig regnen … Sollten sich dennoch schöne Wanderungen und gute Fotos ergeben, werde ich euch gerne danach berichten. Habt eine gute Zeit und beehrt mich bald wieder! Hania

 

Südsteirische Impressionen 3

Im dritten und letzten Teil dieser kleinen Südsteiermark-Serie möchte ich euch Fotos aus Leutschach zeigen. Neben Landschaftsfotos sind hier viele Tiere dabei – die Hauskatzen, Nachtschwärmer auf Nachtkerze, Pirole und Rauchschwalben. Die Nachtschwärmer, genaue Gattung weiß ich nicht, fliegen wie die Kolibris (und wie das bekanntere und viel kleinere Taubenschwänzchen) die Blüten an, ohne sich zu setzen. Die Nachtkerze öffnet ihre Blüten erst in der Dämmerung, daher war es vom Licht her sehr schwierig, diese etwa fledermausgroßen Insekten zu fotografieren. Auch Pirole habe ich zum ersten mal ablichten können, und bin sehr stolz auf diese Bilder. Bei den fliegenden Rauchschwalben hatte ich 95 % Ausschuß, die restlichen 5 % seht ihr hier.

Südsteirische Impressionen 2

In diesem Beitrag seht ihr Fotos vom Workshop mit Walter Luttenberger und welche, die in den Tagen danach in der Südsteiermark entstanden sind. Das Wetter war unglaublich wechselhaft, vom Regen über Gewitter samt Regenbogen und Sonnenschein hatten wir alles. Den Fotos hat es nicht geschadet, wie ich finde. Schaut euch die Wespenspinne näher an – sie hat gerade ein Heupferdchen gefangen.

Mein erstes „lost place“

Bei unserem Fotoworkshop in der Südsteiermark hat uns Walter Luttenberger auch ein „lost place“ gezeigt, einen verlassenen Steinbruch. Das hier als Aufschrift beschworene Glück hat sich aber wohl schon länger nicht mehr blicken lassen …

Südsteirische Impressionen 1

Wie schon im vorigen Beitrag erwähnt, war ich vorige Woche in der Südsteiermark auf einem Fotoworkshop. Vom Sonnenaufgang über Landschaftsfotografie, ICM, Makro und ein „lost place“ war Vieles dabei. Erste Impressionen zeige ich euch jetzt.

ICM – Intentional Camera Movement Methode

ICM (Intentional Camera Movement) ist eine spezielle Foto-Technik, bei der die Kamera während der Belichtung bewegt wird. Das heißt, dass das Foto in der Kamera entsteht, und nicht nachträglich am PC durch Mehrfachbelichtung oder digitale Filter erzeugt wird. Lediglich Kontrast und ähnliches habe ich verändert. Diese Bilder sind während eines Fotografie-Workshops vorige Woche mit Walter Luttenberger entstanden, den ich kennen- und schätzen gelernt habe.

Alle Vöglein sind schon da …

Liebe Besucherinnen und Besucher meiner Website – es ist höchste Zeit, euch meine liebsten Gartengäste (abgesehen von unseren lieben menschlichen Freunden) vorzustellen. Alle Fotos sind von diesem Jahr, die meisten vom letzten Monat. Da wären: die Kohlmeise, der Buntspecht, der Buchfink, die Blaumeise und der Kleiber. Sie alle in meinem Garten zu beobachten und zu fotografieren macht mir die größte Freude! Heuer haben sich auch 2 Eichhörnchen mal blicken lassen, ein dunkles und ein helles …

Egon Schiele Museum in Krumau

Wir kehren kurz nach Krumau zurück, zum versprochenen kleinen Beitrag über das Egon Schiele Museum. In diesem Museum gibt es die permanente Ausstellung über Leben und Werk Egon Schieles (1890-1918) und dessen Mutter Marie Soukupová, die hier geboren wurde. Weiters sind Zeichnungen, eigene Möbel, persönliche Briefe, Fotografien sowie eine Dokumentation über Schieles Krumau Aufenthalte und die Motive auf seinen Gemälden und Zeichnungen zu sehen. Parallel dazu laufen Wechselausstellungen klassischer und zeitgenössischer Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Sehr beeindruckt haben mich die kleinen Schiele-Figuren der japanischen Künstlerin Ikuko Miyazaki!