Weltmuseum 2

Im zweiten Teil gehen wir durch die ständigen Sammlungen des Weltmuseums aus allen Kontinenten – Näheres könnt ihr dem Link zum Weltmuseum entnehmen. Ich möchte euch an dieser Stelle das Museum sehr ans Herz legen, hier gibt es   echte Highlights zu sehen, wie z.B. den Federkopfschmuck aus Mexiko, zwei Hofzwerge aus dem Königreich Benin und die Federbüste eines Gottes aus Hawai. Man sollte aber unbedingt Zeit mitbringen, denn die Erläuterungen der Exponate sind eine wichtige Bereicherung.

Das neue Weltmuseum in Wien

Das neue Weltmuseum in Wien – früher Museum für Völkerkunde – ist ein ethnologisches Museum am Heldenplatz, in der Wiener Hofburg. Sammlungen aus allen Kontinenten und allen Epochen des Sammelns sind hier zu sehen. Als erstes zeige ich euch das Gebäude selbst, seine unmittelbare Umgebung und die Hofjagd- und Rüstkammer.

Die Karlskirche in Wien

Seit November 2018 schweben (ein Jahr lang) zwei riesige, mit Luft gefüllte Kugeln im Inneren der Karlskirche. Es ist die Installation “Aerocene” des argentinischen Künstlers Tomás Saraceno. Da ich schon lange mit dem Lift hinauf zur Kuppel fahren wollte, nahm ich diese Installation zum Anlaß, die Karlskirche aufzusuchen. Und ja, wenn schon Kugeln drinnen hängen, wollte ich gleich auch meine neue Foto-Kugel einsetzen. Das barocke Innere der Karlskirche ist nicht ganz nach meinem Geschmack, aber die Kuppelfresken von Johann Michael Rottmayr aus ungewöhnlicher Nähe zu sehen, war schon sehr schön!

Der Stephansdom in Wien

Der Wiener Stephansdom ist das Wahrzeichen der Stadt und das bedeutendste Bauwerk der Hoch- und Spätgotik in Österreich. Am Dom wurde viele Jahrhunderte gebaut und umgebaut, zuletzt mußten die massiven Schäden aus dem Zweiten Weltkrieg beseitigt werden. Heute ist er – jedenfalls zum Teil – für Besucher bei freiem Eintritt geöffnet, und wann immer ich Zeit habe, sehe ich mir dieses herrliche Baudenkmal und Gotteshaus an. Bei einfallendem Sonnenlicht erstrahlt das Innere des Doms in ganz besonderem Glanz!

Der Koch von Martin Suter

Das zweite Buch, welches ich euch kurz vorstellen möchte, ist „Der Koch“ von Martin Suter. Auch nicht neu, auch schon verfilmt. Hat mich nicht ganz so begeistert wie „Herr der Fliegen“, hat mir aber doch gut gefallen. Die Mischung aus zarten Liebesgeschichten, herrlichen ayurvedischen Rezepten für aphrodisierende Menüs und gesellschaftskritischen Elementen machen das Buch für mich interessant und lesenswert. Dem Protagonisten Maravan beim Zubereiten der Speisen zuzusehen und einen kleinen Einblick in die Molekularküche zu bekommen, macht Freude. Und gute Unterhaltung ist es allemal!

Botanischer Garten im Winter

Gestern war es endlich so weit – ich bin wieder genesen und mobil. Mein erster Weg führte mich in den Botanischen Garten. Wir betreten ihn vom Schloss Belvedere aus, und nach einer Umrundung verlassen wir den Botanischen Garten mit einem letzten Blick auf das Schloss Belvedere. Noch hat der Winter hier das Sagen, aber erste kleine Frühlingsblümchen trauen sich bereits hervor.